Nach einem unverständlicher Entscheid, der die Skicrosserin Fanny Smith die Bronzemedaille bei Olympia 2022 kostet, ist die Schweizerin am Boden zerstört.
Fanny Smith Olympia 2022
Fanny Smith diskutiert bei Olympia 2022 mit einer Person aus der Jury. (KEYSTONE/Peter Klaunzer).. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Fanny Smith fuhr im Skicross-Final eigentlich auf Platz 3 und hätte Bronze verdient.
  • Später wurde sie mit einer unverständlichen Begründung disqualifiziert.
  • Jetzt äusserte sich die Schweizerin und will den Entscheid nicht akzeptieren.

Nach dem bitteren Jury-Entscheid, der Fanny Smith die Bronze-Medaille bei Olympia 2022 im Skicrioss kostet, meldet sie sich auf Instagram.

«Es ist der schwerste Tag meiner Karriere. Ich kann dieses Urteil der Jury nicht akzeptieren. Ich bin am Boden zerstört.»

Die Jury wertete nach Konsultation der Videobilder eine Aktion von Smith kurz vor dem Ziel und erkennt eine Regelwidrigkeit. Die Waadtländerin wird auf Platz vier versetzt. Bronze geht an die Deutsche Daniela Maier.

Verstehen Sie den Ärger von Fanny Smith?

Fanny Smith Olympia 2022
Fanny Smith meldet sich auf Instagram nach der Entscheidung bei Olympia 2022. - Instagram (@fannysmith)

Maier selbst bezeichnet die Entscheidung als Unfair.

Für diese Szene wurde Fanny Smith disqualifiziert. - SRF

Auch Skicross-Coach Ralph Pfäffli sagt gegenüber SRF: «Alle sind überrascht und niemand kann es genau verstehen. Wir probieren der FIS schon lange zu erklären, dass das niemals Absicht sein kann. Dieser Entscheid ist völliger Unsinn.»

Skicross-Trainer Ralph Pfäffli hat kein Verständnis. - SRF

Mehr zum Thema:

Instagram FIS SRF Olympia 2022 Fanny Smith