Morgen starten die Ski-Cracks in die Abfahrt von Bormio. Im zweiten Training fährt Niels Hintermann allen davon.
Abfahrt
Niels Hintermann ist im zweiten Bormio-Training der Schnellste. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Keiner kann im zweiten Bormio-Training mit Niels Hintermann mithalten.
  • Der Zürcher nimmt dem Zweitklassierten – Marco Odermatt – gleich 1,5 Sekunden ab.
  • Der Abfahrts-Klassiker auf der «Pista Stelvio» steigt morgen um 11.30 Uhr.

Klar: Es sind nur Trainings. Trotzdem lassen die Leistungen von Niels Hintermann in Bormio aufhorchen.

Der Zürcher war bereits gestern als Sechster der beste Schweizer. Heute lässt er der Konkurrenz keine Chance. Im zweiten Training nimmt Hintermann dem Zweitklassierten Marco Odermatt gleich 1,53 Sekunden ab. Der Nidwaldner ist genau gleich schnell wie Daniel Hemetsberger (Ö).

Abfahrt
Marco Odermatt fährt hinter Niels Hintermann auf den zweiten Platz.
abfahrt
Beat Feuz nimmt vor dem Ziel viel Tempo raus.
Abfahrt
Carlo Janka kann mit den Besten nicht mithalten.

Hintermann konserviert seine starke Form damit auch über die Festtage. Vor einer guten Woche fährt der Zürcher in Gröden auf das Podest.

Nun meldet er auch für die Abfahrt von Bormio Ambitionen an. Dass ihm die «Pista Stelvio» liegt, bewies der 26-Jährige schon vor zwei Jahren. Damals wurde er in der zweiten Abfahrt Sechster.

Fährt morgen in der Abfahrt von Bormio ein Schweizer auf das Podest?

Die restlichen Schweizer: Gilles Roulin wird Zehnter, Beat Feuz Zwölfter (er schwingt vor dem Ziel stark ab). Urs Kryenbühl fährt auf Rang 15. Stefan Rogentin, Yannick Chabloz, Ralph Weber und Carlo Janka können nicht mithalten.

Die Abfahrt in Bormio startet morgen Dienstag um 11.30 Uhr. Am Mittwoch und Donnerstag folgen dann noch zwei Super-G.

abfahrt
Das Klassement vom 2. Training zur Abfahrt in Bormio. - FIS

Mehr zum Thema:

Marco Odermatt Gilles Roulin Carlo Janka Beat Feuz Super-G Ski Abfahrt Niels Hintermann