Rafael Nadal (36) stand vor wenigen Wochen kurz vor dem Rücktritt. Das sagte der Spanier nach seinem Zweitrunden-Sieg in Wimbledon gegen Ricardas Berankis (32).
Rafael Nadal
Sieg mit Satzverlust und in der dritten Runde: Rafael Nadal in Aktion. Kirsty Wigglesworth/AP/dpa - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Rafael Nadal steht in Wimbledon in der dritten Runde.
  • Er sei vor ein paar Wochen kurz vor dem Rücktritt gestanden, erklärte der Spanier.

Rafael Nadal (36) brauchte gegen den Litauer Ricardas Berankis vier Sätze und musste viel investieren um in Runde drei vorzustossen. Nach dem Sieg erklärte der Spanier, dass er kürzlich dem Rücktritt nahe war. «Vor ein paar Wochen war ich kurz davor, zurückzutreten.»

Bei seinem Sieg bei den French Open, waren ihm die Leiden anzusehen. Jedes seiner sieben Spiele konnte er nur dank schmerzstillenden Spritzen bestreiten. «Es ist offensichtlich, dass ich so nicht weitermachen kann und auch nicht weitermachen will», sagte er in Paris.

Sollte Nadal bald zurücktreten?

Seine Teilnahme an Wimbledon war lange nicht sicher. Doch jetzt scheint er die Probleme mit seinem Fuss im Griff zu haben. «Wenn ich aufwache, habe ich nicht mehr diese Schmerzen wie in den vergangenen anderthalb Jahren», sagte er.

Rafael nadal
Rafael Nadal nach seinem Sieg gegen Ricardas Berankis. EPA/NEIL HALL - keystone

Beim Feldinterview nach dem Spiel gegen Berankis sagt der Rekord-Grand-Slam-Sieger: «Jeder Tag ist eine Herausforderung. Das ist die Wahrheit. Ich bin froh, dass ich ein sehr glückliches Leben ausserhalb des Tennis habe. Auch wenn Tennis in den vergangenen 30 Jahren immer ein wichtiger Teil meines Lebens war.»

Am Samstag steht Nadal erneut im Einsatz. Gegen den Italiener Lorenzo Sonego (27) kämpft der Spanier um den Einzug in den Achtelfinal.

Mehr zum Thema:

French Open Wimbledon Rafael Nadal