Offenbar droht Rafael Nadal Ärger mit einem Unternehmer. Auf mehrere Millionen Schadensersatz will er den Tennis-Star verklagen.
Rafael Nadal
Rafael Nadal droht möglicherweise Ärger mit einem Geschäftsmann. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Scheinbar ist ein argentinischer Unternehmer sauer auf Rafael Nadal.
  • Den spanischen Tennis-Star will auf mehrere Millionen verklagen.
  • Eine geplante Tour durch Südamerika im November sei der Grund dafür.

Ein argentinischer Geschäftsmann namens Lisandro Borges reicht eine Klage gegen Tennis-Superstar Rafael Nadal (36) ein. «Wir werden ihn auf 10 Millionen Euro verklagen», wird er von der Zeitung «Olé» zitiert.

Offenbar ist der Grund für den Unmut eine geplante Tour durch in Übersee. Nadal soll Show-Matches in Argentinien, Ecuador, Mexiko und den USA spielen. Die letzte Station wird aber zum Problem.

«Sein Manager ist ein Schurke»

Weil in Chicago aus nicht genannten Gründen nicht gespielt werden kann, wurde suchte Borges offenbar nach einer Alternative. Gleichzeitig soll sich Nadals Agent Carlos Costa (54) auf eigene Faust um einen Ersatz gekümmert haben. Das führt nun zu Ärger.

Ist Nadal der beste Tennis-Spieler aller Zeiten?

Borges spricht von Vertragsbruch und sagt zu «Todo Noticias», dass der Manager des 22-fachen Major-Champion ein Schurke sei. «Costa denkt, er kann machen, was er will, weil Nadal hinter ihm steht.»

Rafael Nadal
Den Halbfinal in Wimbledon konnte Rafael Nadal wegen einer Bauchmuskel-Verletzung nicht bestreiten. - keystone

Für Rafael Nadal stellt das Chaos abseits des Courts nicht das einzige Problem dar. Der 36-Jährige erholt sich weiterhin von einer Bauchmuskelzerrung, die ihn in Wimbledon zum Aufgeben zwang. Das Comeback ist beim Kanada Masters Anfang August geplant.

Mehr zum Thema:

Wimbledon Klage Rafael Nadal