Der vermeintlich ungeimpfte Novak Djokovic sorgt neben dem Tennis-Court für Ärger. Auch sein Rivale Rafael Nadal zeigt für dessen Verhalten wenig Verständnis.
Rafael NAdal Novak Djokovic
Rafael Nadal und Novak Djokovic nach dem Halbfinal in Wimbledon 2018. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Einreise-Wirbel um Novak Djokovic in Australien vor den Australian Open.
  • Weil der Serbe ungeimpft ist, muss er das Land wohl bald wieder verlassen.
  • Rafael Nadal zeigt zwar Mitgefühl, appelliert aber auch an die Solidarität.

Das Einreise-Chaos in Melbourne um Novak Djokovic geht in die nächste Runde. Die Weltnummer 1 muss nun doch nicht gleich mit dem nächsten Flieger zurück. Wie der «Guardian» berichtet, findet noch eine Anhörung im Bundesgerichtshof statt. Aber erst am kommenden Montag.

Dank einer einstweiligen Verfügung darf der Serbe bis dahin in Australien bleiben. Die Chancen, dass er im Land bleiben kann, scheinen aber sehr gering. Der Druck der Behörden ist gross. Und die australische Bevölkerung hat null Verständnis für seine Sonderbewilligung.

Nadal: «Man sollte die Regeln befolgen»

Der Wirbel geht auch bei der Konkurrenz der Weltnummer 1 nicht spurlos vorbei. «Hätte er gewollt, könnte er ohne Probleme in Australien spielen. Er hat eine Entscheidung getroffen – jeder hat das Recht dazu. Aber es gibt halt Konsequenzen», findet Rafael Nadal angesprochen auf die Causa Djokovic.

Novak Djokovic
Novak Djokovic meldet sich vor seiner Reise nach Australien via Instagram. - instagram/djokernole

Sein ewiger Rivale tue ihm zwar Leid, doch er habe die Bedingungen für die Einreise gekannt, erläutert der Spanier. Nadal ergänzt: «Die Welt hat genug gelitten, man sollte den Regeln folgen.»

«Die Impfung ist der einzige Ausweg»

Für den Frust der australischen Bevölkerung zeigt «El Matador» Verständnis. «Es gab hier harte Lockdowns und Leute durften nicht zurück nach Hause reisen», so Nadal.

Novak Djokovic Rafael Nadal
Ein Duell zwischen Djokovic und Nadal wird es bei den Australian Open nicht geben. - keystone

Der 35-Jährige hat sich bereits in der Vergangenheit befürwortend zur Impfung ausgesprochen. «Nachdem nun zwei Jahre lang Leute gestorben sind, denke ich, dass die Impfung der einzige Ausweg ist», erklärt er.

Zieht Nadal an Djokovic vorbei?

Dabei hört der 20-fache Grand-Slam-Champion auf die Meinung der Experten. «Wenn diese Leute sagen, wir müssen uns impfen lassen, müssen wir uns impfen lassen.»

Sollte Novak Djokovic in Australien einreisen dürfen?

Nach seiner Fuss-Verletzung wird Rafael Nadal in Melbourne sein Comeback bei einem Major-Turnier geben. In Abwesenheit von Djokovic und Federer kann er sich sogar grosse Hoffnungen auf den Triumph machen.

Damit wäre er dann alleiniger Rekordhalter in Sachen Grand-Slam-Titel.

Mehr zum Thema:

Rafael Nadal Roger Federer Djokovic