Henri Laaksonen (ATP 134) gelingt beim ATP-Turnier in Bastad ein Achtungserfolg: Der Schweizer schlägt Top-Talent Lorenzo Musetti (ATP 62) in der ersten Runde.
Henri Laaksonen
Henri Laaksonen hat an den Swedish Open die erste Runde überstanden. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Henri Laaksonen hat beim ATP-Turnier in Bastad überraschend die erste Runde überstanden.
  • Der 29-Jährige bezwingt den zehn Jahre jüngeren Lorenzo Musetti in drei Sätzen.

Henri Laaksonen zieht bei den Swedish Open völlig überraschend in die zweite Runde ein. Gegen den aufstrebenden Youngster Lorenzo Musetti (ATP 62) gewinnt der Schweizer mit 6:2, 3:6 und 6:4. Für Musetti ist es nach dem Fünfsatz-Krimi im French-Open-Achtelfinal gegen Novak Djokovic die zweite Niederlage in Serie.

Laaksonen wiederum bestätigt seine anhaltend gute Form. Er hatte es bei den French Open im Juni erstmals in die dritte Runde eines Grand-Slam-Turniers geschafft. In der abgelaufenen Woche erreichte er beim Challenger-Turnier in Braunschweig den Final.

Bereits einen Tag nach dem Finalspiel stand er in Bastad am Sonntag in der Qualifikation im Einsatz. Dort setzte er sich mit 6:7, 7:5 und 7:5 durch. Gestern überstand er gegen den besserklassierten Andrej Martin (ATP 112) auch die zweite Quali-Runde (5:7, 6:3 und 6:4).

Henri Laaksonen
Henri Laaksonen hat sich in Bastad zum fünften Mal in dieser Saison für ein ATP-Hauptfeld qualifiziert. - Instagram / @henrilaaksonen92

Trotz diesem Mammut-Programm setzt sich Henri Laaksonen auch gegen Lorenzo Musetti durch. Im Achtelfinal der Swedish Open trifft der 29-Jährige nun auf den einheimischen Elias Ymer (ATP 169). Ob dem Schweizer dabei der nächste Erfolg gelingt?

Mehr zum Thema:

Djokovic French Open Mammut Krimi ATP Henri Laaksonen