Die Rückkehr in Paris bei den French Open ist geglückt. Roger Federer besiegt den Italiener Lorenzo Sonego (ATP 73) in drei Sätzen – 6:2, 6:4 und 6:4.
Paris Rückkehr
Roger Federer gelingt in Paris eine erfolgreiche Rückkehr. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Federer steht bei den French Open in der zweiten Runde.
  • Der Baselbieter gewinnt gegen Lorenzo Sonego in weniger als zwei Stunden.

Nach dreijähriger Abwesenheit hat Roger Federer (ATP 3) eine erfolgreiche Rückkehr an die French Open in Paris zu verzeichnen. Er besiegt den Italiener Lorenzo Sonego (ATP 73) in drei Sätzen mit 6:2. 6:4 und 6:4.

Der Schweizer gibt von Beginn weg den Ton an. Er nimmt Sonego dessen beiden ersten Aufschlagspiele ab und geht schnell mit 4:0 in Führung. Den ersten Durchgang gewinnt der Baselbieter souverän mit 6:2.

Neuer Satz, gleiches Bild: Wieder sichert sich der Maestro zwei Breaks zu Satzbeginn. Und weil er dazu noch stark serviert, ist der erneute 4:0-Vorsprung nur noch Formsache.

Sonego kommt dann aber zu seinen ersten Breakchancen und kann auf 2:4 verkürzen. Roger Federer lässt aber nichts mehr anbrennen und gewinnt den zweiten Satz mit 6:4.

Nach grosser Paris-Rückkehr: Roger Federer trifft auf Oscar Otte

Im dritten Durchgang spielt der Italiener bei eigenem Aufschlag besser auf. In den ersten acht Games gelingt keinem Spieler ein Break. Im neunten Spiel kommt der Schweizer zu zwei Möglichkeiten und nutzt die zweite um mit 5:4 in Führung zu gehen.

Der Maestro bestätigt das Break kurze Zeit später und gewinnt die Partie gegen Sonego nach 1:43 Stunden.

Im 1/32-Final trifft Federer auf Oscar Otte (ATP 145). Der Deutsche gewann seine Auftaktpartie gegen den Tunesier Malek Jaziri (ATP 94) in vier Sätzen.

Mehr zum Thema:

ATPRoger FedererFrench Open