Die 31-jährige Tennisspielerin Alizé Cornet verliert in Cluj überraschend ihre Erstrundenpartie. Danach wird sie Opfer vieler Hass-Nachrichten.
Alizé Cornet
Alizé Cornet macht gerade auf und neben dem Platz harte Zeiten durch. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Alizé Cornet (31) scheitert in Cluj überraschend schon in der ersten Runde.
  • Nach dem Spiel bekommt sie schlimme Hass-Nachrichten.
  • Die Verfasser davon sind wohl Sportwettende, die ihr Geld auf Cornet gesetzt hatten.

Nach ihrer enttäuschend kurzen Teilnahme an Olympia, ist Alizé Cornet in der letzten Woche beim Winners Open in Cluj angetreten. In Rumänien folgt aber gleich die nächste Enttäuschung: Die topgesetzte Französin verliert bereits in der ersten Runde.

Gegen Marya Sherif, die Weltnummer 119 der Welt, geht Cornet gleich mit 2:6 und 4:6 unter. Die überraschende Ägypterin marschiert in der Folge noch bis in den Final durch. Cornet wiederum wird nach dem Spiel mit zahlreichen Hass-Nachrichten eingedeckt.

Bei den Verfassern handelt es sich wohl hauptsächlich um Leute, die in Sportwetten Geld auf Cornet gesetzt hatten. Nachdem sie ihr Geld verloren haben, lassen sie ihre Frustration in den sozialen Netzwerken an der 31-Jährigen aus. Einige der Hass- und Droh-Nachrichten teilt Alizé Cornet auf Twitter mit der Öffentlichkeit.

Trotz der teilweise wirklich schlimmen Wortwahl hat Cornet ihren Humor nicht verloren. Sie schreibt über die Entstehung der Kommentare: «Es ist nicht schwer zu erkennen warum. Es leben die Sportwetten!»

Mehr zum Thema:

Nachrichten Twitter Olympia 2021 Hass