Tom Lüthi kann seine ansprechende Startposition beim GP Emilia-Romagna nicht in einen Top-Ten-Platz ummünzen. Den Sieg holt sich der Brite Sam Lowes.
Tom Lüthi
Tom Lüthi im Einsatz beim GP Emilia-Romagna. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Sam Lowes gewinnt den GP Emilia-Romagna vor Augusto Fernandez (ESP) und Aron Canet (ESP).
  • Tom Lüthi muss sich mit dem 14. Rang zufriedengeben.
  • Remy Gardner profitiert von einem Sturz und baut die WM-Führung aus.

Tom Lüthi startet beim GP Emilia-Romagna von Platz 11 aus. Der Berner zeigt in Italien sein zweitbestes Qualifying der Saison.

Verfolgen Sie die Moto2?

Beim Rennen am Sonntag kann er die gute Ausgangslage aber nicht ausnutzen. Am Ende muss sich Lüthi auf seiner Kalex mit Rang 14 begnügen.

An der Spitze sorgt Raul Fernandez für Spektakel. Der Spanier führt das Feld lange an, stürzt dann aber heftig. Für den Rookie ein herber Rückschlag im Kampf um den Titel. Glücklicherweise bleibt er ohne Verletzung.

Davon profitieren kann sein Teamkollege Remy Gardner. Der Australier wird am Sonntag nur Siebter, kann seine WM-Führung aber dennoch auf satte 18 Punkte ausbauen.

Den Sieg holt sich Sam Lowes auf Grossbritannien vor Augusto Fernandez (ESP) und Aron Canet (ESP).

Mehr zum Thema:

Tom Lüthi