Der Titelkampf in der Moto2 ist plötzlich wieder spannend: KTM-Star Raul Fernandez siegt in Austin, sein WM-Rivale Remy Gardner stürzt beim US-GP.
Raul Fernandez Moto2
Raul Fernandez (Red Bull Ajo KTM) im Einsatz in der Moto2 (Archivbild). - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Raul Fernandez (Red Bull Ajo KTM) gewinnt den US-GP in der Moto2-Klasse.
  • Der Spanier schliesst bis auf neun Punkte zu WM-Leader Remy Gardner auf.
  • Wie Gardner schied auch der Schweizer Tom Lüthi in Austin aus.

Ein Sturz von Remy Gardner und ein souveräner Sieg von Raul Fernandez machen den WM-Kampf in der Moto2 wieder spannend. Der erste Nuller des Australiers und der Glanzauftritt des Spaniers lassen Gardners Vorsprung auf neun Zähler schmelzen.

Dabei hatte es eigentlich gut ausgesehen für den WM-Leader: An Fernandez war beim US-GP kein Vorbeikommen, der Australier lag nach anfänglichen Scharmützeln aber auf Kurs zu Platz zwei. Dann rutschte er jedoch übers Vorderrad weg – und musste aufgeben.

Damit war der Weg frei für Fernandez, den siebten Sieg in seiner Moto2-Rookie-Saison einzufahren. Fabio Di Giannantonio belegte dahinter den zweiten Platz, Marco Bezzecchi komplettierte als Dritter das Podest. Tom Lüthi schied durch einen Sturz aus.

Mehr zum Thema:

Tom Lüthi Moto2