Im zweiten Lauf in Runde 6. der Superbike-WM kollidieren die Fahrer Jonathan Rea und Toprak Razgatlioglu. Beide mussten das Rennen beenden.
Jonathan Rea
Jonathan Rea konnte nach der Kollision mit Toprak Razgatlioglu nicht weiterfahren. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Jonathan Rea und Toprak Razgatlioglu hatten einen Crash bei der Superbike-WM.
  • Der Vorfall blieb straffrei, beendete aber für beide Fahrer das Rennen.

Kawasaki-Fahrer Jonathan Rea und Toprak Razgatlioglu vom Team Yamaha kollidieren bei der Superbike-WM im zweiten Lauf in Runde 6. Der Zwischenfall hatte zwar Strafe der Rennleitung zur Folge.

Beide Piloten konnten das Rennen nach dem Sturz aber nicht mehr fortsetzen. Ducati-Pilot Álvaro Bautista sicherte sich daraufhin den Sieg.

«Zum Glück sind wir beide unverletzt geblieben, der Kontakt bei dem Speed war nicht ohne», wird Rea von «Speedweek» zitiert. Für ihn ist klar, dass der Fehler beim Yamaha-Piloten lag. «Toprak fuhr eine weite Linie, also machte er den Fehler».

Mehr zum Thema:

Strafe Pilot