Beim Deutschland-GP auf dem Sachsenring hat sich Johann Zarco am Samstag im Qualifying die Pole-Position geschnappt. Und dies trotz seines Sturzes.
Johann Zarco
Johann Zarco fährt für Pramac Racing. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Pole-Position der Quali-Runde in Sachsen geht an Johann Zarco.
  • Der Franzose glänzte trotz Sturz mit einer Zeit von 1:20,236 Minuten.

Johann Zarco hat sich am Samstag im Qualifying zum Liqui Moly Grand Prix von Deutschland die Pole-Position gesichert. Das ist bereits die sechste Pole für den Franzosen.

Trotzdem hat es ihm noch für keinen MotoGP-Sieg gereicht. Doch das könnte er heute Sonntag in Sachsen ändern, wie «Speedweek.com» berichtet.

Der Pramac-Ducati-Werksfahrer liegt momentan an zweiter Stelle in der WM. Denn er hat sich in den ersten sieben Rennen gleich viermal den zweiten Platz geschnappt. Er liegt nur 14 Punkte hinter dem ersten Platz, der von Landsmann Fabio Quartararo besetzt ist.

Mit seinen 1:20,236 Minuten ist Johann Zarco eine sehr gute Quali-Runde gelungen – und dies trotz Sturz. «Das war eine Quali-Session mit grossen Emotionen und viel Adrenalin», zitiert das Portal den 30-Jährigen.

Mehr zum Thema:

Motogp