Wird Kimi Räikkönen noch eine Saison bei Alfa Romeo fahren? Der Teamchef hält sich bedeckt, ein Experte hat eine klare Meinung.
Kimi Räikkönen Alfa Romeo
Alfa-Romeo-Fahrer Kimi Räikkönen in China. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Kimi Räikkönens Vertrag mit Alfa Romeo läuft aus.
  • Für Experte Surer ist der Finne «einfach zu alt».
  • Teamchef Vasseur will mit der Entscheidung noch abwarten.

Noch ist die Formel-1-Saison noch lange nicht vorbei. Doch die meisten Teams sind in Verhandlungen mit ihren Fahrern für die nächste Saison. Für Alfa-Sauber-Boss Frederic Vasseur ist es aber noch «viel zu früh», um über die Personalie Kimi Räikkönen zu sprechen. Ein Experte hat zu einer möglichen Vertragsverlängerung aber eine klare Meinung.

Kimi Räikkönen ist noch bis Ende Saison beim Team aus Hinwil unter Vertrag. Seit 2019 fährt er den Alfa-Boliden und stand in dieser Zeit nie auf dem Podest.

Kimi Räikkönen Alfa-Sauber
Kimi Räikkönen (Alfa-Sauber) holte in Baku seinen ersten WM-Punkt in dieser Saison. - keystone

Ein vierter Rang in Brasilien 2019 war das beste Ergebnis. In der aktuellen Saison konnte er erst einmal in die Punkte fahren – als Zehnter im Chaos-GP in Baku.

Die schwachen Resultate sind für SRF-Experte Marc Surer ein Zeichen, dass «die Zeit halt einfach abgelaufen» sei. Mit seinen bald 42 Jahren sei er «einfach zu alt», so Surer in einem Interview mit «formel1.de».

Mehr zum Thema:

Sauber SRF Alfa Romeo Kimi Räikkönen