Meister YB und Guillaume Hoarau gehen getrennte Wege. Die Berner verzichten aber darauf, den Franzosen bereits am Sonntag nach dem Cupfinal zu verabschieden.
Guillaume Hoarau YB
Guillaume Hoarau und Gerardo Seoane nach dem letzten Saisonspiel. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Am kommenden Sonntag trifft YB im Cupfinal auf den FC Basel.
  • Es wird das letzte Spiel für Guillaume Hoarau im Dress der Berner sein.
  • Die Verabschiedung der Vereins-Legende wird allerdings vertagt.

Guillaume Hoarau (36) bereitet sich auf seine letzte Partie als YB-Spieler vor. Am Sonntag trifft er mit Gelb-Schwarz im Cupfinal auf den FC Basel. Ob der zuletzt verletzte Franzose überhaupt auflaufen kann, ist noch unklar.

Klar ist jedoch: Er wird den Verein als wahre Legende verlassen. Ihm ist es mitunter zu verdanken, dass YB den langersehnten Meistertitel nach Bern zurückbringen konnte. Er, der mit seinen zahlreichen Toren massgeblich dazu beigetragen hat, die Leidenszeit zu beenden.

Wer gewinnt den Cupfinal?

Sein auslaufender Vertrag wurde nicht verlängert. Hoarau wird YB am Ende des Monats verlassen. Wie die Berner nun mitteilen, lässt die offizielle Verabschiedung von «Air France» noch auf sich warten.

Man habe gemeinsam entschieden, den «verdienstvollen Stürmer» nicht am Sonntag verabschieden zu wollen. Dies soll zu einem späteren Zeitpunkt in einem würdigen Rahmen vor «hoffentlich vielen Zuschauern» stattfinden.

Mehr zum Thema:

Guillaume Hoarau FC Basel Air France BSC Young Boys