YB und der FCZ suchen neue Goalies. Offenbar stehen beide Clubs auf der Suche nach einer Nummer zwei vor einer Entscheidung.
YB und FCZ
Wer vertritt künftig Yanick Brecher beim FCZ und David von Ballmoos bei YB? - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei YB und dem FCZ beenden die Nummer-Zwei-Goalies ihre Karrieren.
  • Die Zürcher haben als Ersatz einen Goalie vom FC Wil im Visier.
  • Bei YB sind offenbar zwei Kandidaten im Rennen.

Am Montag geht eine denkwürdige Saison in der Super League zu Ende. Die Corona-Pandemie sorgt nicht nur für einen langen Unterbruch, sondern auch für erschwerte Kaderplanungen.

Trotzdem scheint es bei einigen Clubs langsam konkret zu werden – vor allem auf der Goalie-Position.

Zivko Kostadinovic von Wil zum FCZ?

Der FC Zürich soll an einer Verpflichtung von Zivko Kostadinovic interessiert sein. Der 28-Jährige steht aktuell beim FC Wil unter Vertrag. Doch die Ostschweizer haben erst gerade U21-Natigoalie Philipp Köhn von RB Salzburg ausgeliehen.

Wil FCZ
Zivko Kostadinovic könnte vom FC Wil zum FCZ wechseln. - Keystone

Darum könnte der FCZ bei Kostadinovic jetzt offenbar zum Handkuss kommen. Er wäre der Ersatz des abtretenden Andris Vanins (40) als Nummer zwei hinter Yanick Brecher.

FCZ
Andris Vanins wird im Alter von 40 Jahren seine lange Goalie-Karriere beim FCZ beenden. - Keystone

Thuns Guillaume Faivre...

Auch bei YB kommt offenbar Bewegung in die Goalie-Frage. Die Berner suchen einen Nachfolger für Club-Legende Marco Wölfli (37), der Ende Saison zurücktritt. Wölfli ist seit 1998 bei YB und hat über 450 Pflichtspiele für die Berner absolviert.

YB
Eine Statue wie diese wird in Bern für Marco Wölfli gefordert.
YB
Goalie Wölfli soll für über 20 Jahre Klubtreue geehrt werden.
YB
Oder wird aus der Statue gar ein Brunnen in der Stadt?
Wölfli
2018 und 2019 konnte Marco Wölfli mit YB zwei Meistertitel feiern.

Für den Platz hinter David von Ballmoos, um den sich ebenfalls Gerüchte ranken, sollen zwei Namen im Gespräch sein. Die erfahrene Variante: Guillaume Faivre (33). Der Vertrag des Thun-Goalies läuft Ende Saison aus.

Faivre wechselte 2012 von Xamax ins Berner Oberland. Seither ist der Neuenburger meist Stammgoalie und kommt auf 266 Pflichtspiele für die Thuner.

YB Thun
Verabschiedet sich Guillaume Faivre nach acht Jahren beim FC Thun? - Keystone

Beim FC Thun soll ab der nächsten Saison die bisherige Nummer zwei zwischen den Pfosten stehen. Andreas Hirzel (27) wechselte letzten Sommer von Vaduz nach Thun. Und jetzt könnte der Ex-HSV-Spieler im Berner Oberland zum Stammgoalie werden.

...oder ein U17-Weltmeister für YB?

Die etwas jüngere Wahl kommt aus der Challenge League. Raphael Spiegel vom FC Winterthur soll ebenfalls das Interesse der Berner geweckt haben. Der 27-Jährige soll hinter David von Ballmoos Druck ausüben.

YB
Raphael Spiegel (links) könnte künftig bei YB zum Einsatz kommen. - Keystone

Raphael Spiegel gehört zu den Schweizer U17-Helden, die 2010 die Weltmeisterschaft gewannen. Der 1,97-Meter-Hüne wechselte 2012 nach zwei Leihgeschäften von GC zu West Ham United. Zu einem Einsatz in der Premier League kommt Spiegel aber nicht.

Wen soll YB als Nummer 2 holen?

Nach mehreren Leihen auf der Insel und einem Transfer zu Boavista Porto, kehrt er 2018 in die Schweiz zurück. Beim FC Winterthur wird er Stammgoalie in der Challenge League. Und erzielt in dieser Saison sogar ein Goalie-Goal!

Tor für den FC Winterthur von Raphael Spiegel. - Teleclub

Mehr zum Thema:

Super League FC Wil Marco Wölfli Xamax FC Thun Berner Oberland HSV Challenge League Spiegel West Ham GC Premier League BSC Young Boys FC Zürich