Zweites Pflichtspiel, zweiter Sieg für YB. Die Berner setzen sich in Lettland knapp aber verdient mit 1:0 durch. Auf der Bank sitzen wieder prominente Namen.
YB FK Liepaja
YB feiert einen 1:0-Sieg in der ECL-Quali gegen den FK Liepaja. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Christian Fassnacht köpfelt YB auswärts gegen Liepaja zum 1:0-Sieg.
  • Trotz vieler Stars auf der Bank, ist die Laune bei den Bernern offenbar ausgezeichnet.
  • Am Sonntag geht es um 16.30 Uhr im Tourbillon gegen Sion weiter.

Mit 1:0 setzt sich YB auswärts in Lettland gegen Liepaja durch. Und legt damit eine gute Basis für das Rückspiel nächste Woche in Bern. Doch ein Spaziergang ist der erste Auftritt in der Quali zur Conference League nicht. Das bestätigt auch Trainer Raphael Wicky im Interview mit dem «YB-TV».

YB
Trainer Raphael Wicky (rechts, hier mit Assistent Zoltan Kadar) feiert mit YB den zweiten Sieg im zweiten Spiel. - Keystone

«Ich bin zufrieden, dass wir gewonnen haben», so der Walliser. «Wir wollten dominant auftreten, hatten gute Chancen für 3-4 Tore. Der Gegner ist sehr tief gestanden, hat die Räume eng gemacht. Aber wir haben uns trotzdem Chancen erspielt», analysiert Wicky.

Dank diesem Treffer gewinnt YB in Lettland mit 1:0. - SRF Sport

Den goldenen Treffer erzielt Christian Fassnacht, er trifft wie schon gegen Zürich per Kopf. Und er ist einer von nur sechs Spielern, der bereits zum Saisonstart in der Startelf stand. Ansonsten dreht Coach Wicky am grossen Rotations-Rad – und das muss er sogar.

Gute Laune auf der Bank bei YB

Denn: Die unglaublich breite Bank bei YB hat auf dem Papier gehörig Pulverfass-Potential. Spieler wie Niasse, Mambimbi oder Garcia kommen in Lettland nicht zum Einsatz. Filip Ugrinic (Knieprobleme), Lewin Blum, oder Kevin Rüegg machen die Reise nicht einmal mit.

YB
Strahlen auf der YB-Bank bei Donat Rrudhani, Cédric Itten und Dario Marzino.
YB
Auch Anthony Racioppi und Wilfried Kanga sind gut gelaunt.
YB
Platz auf der Bank? Kein Grund für Captain Fabian Lustenberger, eine schlechte Laune zu haben.
YB
Auch Felix Mambimbi (rechts) strahlt – nur Ulisses Garcia schaut konzentriert.

Doch bisher scheinen Raphael Wicky und sein Staff die richtige Einsatz-Verteilung zu finden. 20 verschiedene Spieler kommen in den ersten zwei Partien schon zum Einsatz. Und die Stimmung bei YB scheint auch auf der Bank ausgezeichnet zu sein, wie Bilder aus Lettland zeigen.

YB
Die sportliche Leitung bei YB mit Christoph Spycher, Raphael Wicky und Steve von Bergen. - Keystone

Von Pulverfass bisher keine Spur – da hilft sicher auch die Ernennung von Ex-Captain Steve von Bergen zum Sportchef. Er entlastet Christoph Spycher und hat genug Zeit, nahe an der Mannschaft zu sein. Der neue VR-Delegierte kann es sich jetzt auch leisten, nicht selber nach Lettland zu reisen.

Wer gewinnt das Spiel am Sonntag?

Am Sonntag geht es für die Berner um 16.30 in Sion weiter. Weil auch die Walliser ihr Startspiel gewonnen haben, trifft der Tabellenführer auf den ersten Verfolger.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys530211:111
2.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen532010:59
3.GC LogoGC52039:79
4.FC Sion LogoFC Sion52128:78
5.Servette LogoServette52123:48
6.FC Lugano LogoFC Lugano523010:86
7.FC Luzern LogoFC Luzern41124:65
8.FC Basel LogoFC Basel40132:43
9.FC Winterthur LogoFC Winterthur50323:92
10.FC Zürich LogoFC Zürich50321:102

Mehr zum Thema:

Christoph Spycher Steve von Bergen Raphael Wicky Trainer BSC Young Boys