Am Dienstag (18.45 Uhr) trifft YB in der Champions League auf Manchester United. Im Abschlusstraining im Wankdorf ist auch Cristiano Ronaldo dabei.
Cristiano Ronaldo trainiert mit Manchester United im Berner Wankdorf. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Meister YB startet am Dienstag gegen Manchester United in die Champions League.
  • Mit dabei ist auch Heimkehrer Cristiano Ronaldo, der beim Debüt am Wochenende glänzte.
  • Die Stars der Engländer trainierten am Montag als Abschluss im Berner Wankdorf.

Am Dienstagabend ist es soweit: In Bern erklingt erneut die bekannte Champions League-Hymne. Zum Auftakt der Gruppenphase gastiert Manchester United beim Schweizer Meister YB.

YB-Manchester United
Die Spieler von Manchester United trainieren vor dem Spiel gegen YB im Berner Wankdorf.
Ronaldo
Mit im Gepäck: Superstar Cristiano Ronaldo.
YB-Manchester United
Ob Ronaldo im zweiten Anlauf gegen YB treffen wird?

Mit dabei sind Welt-Stars wie Paul Pogba, Jadon Sancho und Cristiano Ronaldo, der am vergangenen Wochenende bei seiner Rückkehr glänzte. Gleich zwei Tore erzielte der Portugiese beim Debüt gegen Newcastle United.

Ronaldo & Co. trainieren im Wankdorf

Die heimische Premier League ist aber vorerst sekundär. Vorerst liegt der Fokus bei den Engländern auf der Champions League.

Nach ihrer Ankunft in Bern am Montagnachmittag zogen die ManUnited-Stars in ihr Low-Budget-Hotel in Stadion-Nähe ein. Danach ging es weiter in Richtung Wankdorf, wo die Red Devils ihr Abschlusstraining absolvierten.

Die Spieler von Manchester United trainieren im Stadion von YB. - Nau.ch

Zuvor sprach Trainer Ole Gunnar Solskjaer über den Gegner aus Bern: «YB hat eine starke Mannschaft. Das haben sie nicht nur in der Champions League Qualifikation bewiesen, sondern auch kürzlich gegen den FC Zürich

Der Norweger hörte während der Pressekonferenz gar nicht mehr mit dem Lob für die Young Boys auf: «Sie sind energisch, athletisch und angriffslustig. Wir wissen, dass es ein sehr schwieriges Spiel für uns wird.»

Ronaldo hat mit YB eine Rechnung offen

Einer, der sich mit dem Berner Plastik-Untergrund bereits bestens auskennt, ist Mega-Star Cristiano Ronaldo. Vor knapp drei Jahren spielte der Portugiese mit Juventus Turin gegen YB.

An die Begegnung mit dem Schweizer Meister hat Ronaldo keine gute Erinnerungen: 2:1 ging das Spiel aus Sicht von Juventus damals verloren. Auch dem fünffachen Weltfussballer gelang an diesem Abend kein Tor.

YB gegen Manchester United – wie geht das Spiel aus?

Ob Ronaldo dieses Mal besser mit dem Kunstrasen zurechtkommt? Wir erfahren es morgen um 18:45 Uhr, wenn YB auf den englischen Rekordmeister trifft.

Mehr zum Thema:

Manchester United Newcastle United Champions League Premier League Juventus Paul Pogba FC Zürich Trainer Plastik Stadion BSC Young Boys Ronaldo