Jean-Pierre Nsame (28) wechselt leihweise von YB zu Venezia. Die Italiener setzen viele Hoffnungen in den Stürmer und loben seine erstaunlichen Zahlen.
YB
Jean-Pierre Nsame trifft für seinen alten Verein YB. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Jean-Pierre Nsame verlässt YB mindestens bis im Sommer Richtung Venezia.
  • Die Venezianer sind abstiegsbedroht, Nsame lässt aber hoffen.

In der Liga läuft es dem Venezia FC nicht: In seinem ersten Jahr in der Serie A liegt er auf Rang 17, in der Coppa Italia ist er ausgeschieden. Höchste Zeit also, auf dem Transfermarkt zuzuschlagen.

Cuisance kam von den Bayern, Ullmann von Rapid Wien, der vereinslose Goalie Romero und der Portugal-Altstar Nani wurden verpflichtet. Kurz vor Ende des Transferfensters stösst auch noch der Kameruner Jean-Pierre Nsame von YB zu den Italienern. «Ein weiterer Schlag, der auf die Erlösung hoffen lässt», schreibt die italienische Ausgabe von «Goal.com».

Nsamé YB Venezia
Venezia vermeldet den Wechsel von Jean-Pierre Nsame von YB. - Twitter

Das Portal «fanpage.it» prognostiziert, dass man den Stürmer in der zweiten Saisonhälfte im Auge behalten werden müsse. Der Transfer sei ein «sensationeller Schlag» für die Venezianer. Zuvor ist auch über ein Wechsel Nsames zu anderen italienischen Vereinen spekuliert worden.

Kann Nsame den Abstieg verhindern?

Die Zahlen von Jean-Pierre Nsame bei YB seien «erstaunlich» gewesen, so das Portal. «Er hat es geschafft, Fussballeuropa mit seinen Toren zu verzaubern.» Auch sein neuer Verein lobt den 28-Jährigen: «Nsame ist einer der erfolgreichsten Stürmer in der Geschichte des Schweizer Fussballs», schreibt er in einer Mitteilung.

BSC YB
Falls Venezia aus der Serie A absteigt, könnte Nsame im Sommer zu YB zurückkehren. - keystone

«Il Messaggero» bezeichnet Nsame als «den Stürmer, den Venezia gesucht hat». Der technische Direktor, Paolo Poggi, ist auch begeistert von seinem neuen Angreifer: «Er ist ein wichtiger Spieler.» Er sei glücklich, dass er Nsame der Konkurrenz wegschnappen konnte. «Wir sind froh, dass er sich für Venezia entschieden hat.»

Jean-Pierre Nsame zu Venezia – ein guter Wechsel?

Zuerst müsse sich Nsame aber noch rehabilitieren, so Poggi. Der letzte Einsatz des Kameruners für die Erstmannschaft von YB liegt bereits über acht Monate zurück. Er hat sich an der Achillessehne verletzt, konnte zuletzt aber wieder voll trainieren.

Serie ASpSNUTorePkt
1.AC Milan LogoAC Milan36244864:3180
2.Inter Mailand LogoInter Mailand36234978:3178
3.SSC Neapel LogoSSC Neapel36227768:3173
4.Juventus LogoJuventus36207955:3369
5.Lazio Rom LogoLazio Rom361810872:5362
6.AS Rom LogoAS Rom361711855:4259
7.Fiorentina LogoFiorentina361813556:4759
8.Atalanta Bergamo LogoAtalanta Bergamo361691165:4559
9.Hellas Verona LogoHellas Verona3614121062:5552
10.FC Turin LogoFC Turin3612131145:3847
11.US Sassuolo LogoUS Sassuolo3612131161:6247
12.Udinese Calcio LogoUdinese Calcio3610121455:5544
13.FC Bologna LogoFC Bologna3611151042:5243
14.FC Empoli LogoFC Empoli369171048:6937
15.Sampdoria Genua LogoSampdoria Genua36921642:5933
16.Spezia LogoSpezia36921638:6633
17.US Salernitana LogoUS Salernitana36720932:7330
18.Cagliari LogoCagliari366191133:6529
19.CFC Genua LogoCFC Genua364161627:5628
20.FC Venedig LogoFC Venedig36623733:6825

Mehr zum Thema:

Transfermarkt Serie A Auge Liga BSC Young Boys