YB meldet sich im Meisterrennen zurück. Beim 3:1-Heimsieg gegen Basel sorgt der Platzverweis gegen FCB-Verteidiger Wouter Burger (20) für die Vorentscheidung.
Fabian Rieder, Mittelfeldspieler von YB, im Interview. - Nau.ch
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Berner Young Boys bezwingen den FC Basel zuhause mit 3:1.
  • Damit rückt der Meister in der Tabelle auf Rang zwei vor.
  • Einziger Wermutstropfen: Captain Fabian Lustenberger muss verletzt ausgewechselt werden.

Meister YB holt einen immens wichtigen Sieg in der Super League. Die Berner gewinnen das Verfolger-Duell gegen den FCB zuhause mit 3:1.

Wer wird Schweizer Meister?

Die Hausherren dominieren die Startphase. Basel kann sich nur selten aus der eigenen Hälfte lösen, überlebt die Berner Druckphase zu Beginn allerdings schadlos.

Lang trifft – Lustenberger muss verletzt raus

In der Folge zeigen sich die Bebbi selber in der Offensive – und wie! Mit dem ersten Corner bringt Lang (22') seine Farben in Führung.

Wenig später kommt es noch schlimmer: YB-Captain Lustenberger muss mit Prellungen an den Rippen und am Rücken nach einer halben Stunde ausgewechselt werden.

YB FC Basel
FCB-Stürmer Sebastiano Esposito (l.) im Duell mit YBs Vincent Sierro (r.).
Yb FC Basel
Basels Dan Ndoye (l.) blockt eine Flanke von Jordan Lefort (r.).
yb
Michael Lang (Nummer 5) köpft den FCB nach rund 20 Minuten in Führung.
YB
Vincent Sierro jubelt nach seinem Tor zum Ausgleich.
Yb
Die Partie im ausverkauften Berner Wankdorf ist hart umkämpft.

Die Verletzungshexe schlägt bei Gelb-Schwarz schon wieder zu. Kurz vor dem Spiel gibt der Club bekannt, dass auch Verteidiger Ali Camara (Armbruch) rund sechs Wochen ausfallen wird.

Lindner sieht beim 1:1 nicht gut aus

Die Young Boys lassen sich von diesem Rückschlag nicht aus der Ruhe bringen und gleichen noch vor der Pause aus. Sierro (39') trifft herrlich aus der Distanz zum 1:1.

FCB-Goalie Lindner sieht beim Gegentreffer unglücklich aus. Der Keeper nimmt den Ausgleich auf seine Kappe. «Den Schuss hätte ich halten müssen», so Lindner nach der Partie.

Vincent Sierro, Mittelfeldspieler von YB, im Interview. - Nau.ch

Torschütze Sierro meint: «Ich weiss nicht, ob er alles gesehen hat. Aber die letzten Spiele hat Lindner immer so viel pariert.»

Rieder: «Platzverweis dankend angenommen»

Nach dem Seitenwechsel nehmen beide Teams etwas Tempo raus. Für den ersten Aufreger sorgt FCB-Verteidiger Burger. Der Holländer sieht innert sechs Minuten zweimal Gelb und fliegt vom Platz. YB spielt von da an in Überzahl.

Und diese nützt die Wagner-Elf sogleich aus. Ngamaleu (69') und Siebatcheu (71') bringen YB mit einem Doppelschlag innert zwei Minuten in Front.

YB
Jordan Siebatcheu (Nummer 17) trifft per Volley zum 3:1 für YB. - keystone

Für Mittelfeldspieler Rieder ist der Platzverweis entscheidend. «Am Schluss des Tages kann man sagen, dass uns das sicher geholfen hat. Wir haben das dankend angenommen», so der Youngster.

Rund zehn Minuten vor Schluss sieht dann auch der eingewechselte Garcia zum zweiten Mal Gelb und muss vom Feld. Tore fallen bei zehn gegen zehn keine mehr.

FCB-Frei: Meisterschaft noch nicht abhaken

Durch den Sieg zieht YB an den Bebbi vorbei und übernimmt den zweiten Platz. Der Rückstand auf den FCZ beträgt sieben Punkte.

Basel rutscht auf Rang drei ab. Fabian Frei: «Wir haben es verpasst, mit einem Vorsprung in die Pause zu gehen.» Das Spiel sei nicht so schlecht gewesen. «Das macht den Frust nur noch grösser», so der Routinier.

Viel Frust: FCB-Routinier Fabian Frei spricht über das YB-Spiel. - Nau.ch

Die Meisterschaft müsse man aber noch nicht abhaken. «Wir haben noch drei Direktbegegnungen gegen die Mannschaften, die vorne dabei sind.»

Die Zürcher spielen und 16.30 Uhr gegen Lugano und können die Tabellenführung wieder ausbauen.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.FC Zürich LogoFC Zürich36236778:4676
2.FC Basel LogoFC Basel361541770:4162
3.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys361681280:5060
4.FC Lugano LogoFC Lugano361614650:5454
5.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen361414868:6350
6.Servette LogoServette361216850:6644
7.FC Sion LogoFC Sion361117846:6741
8.GC LogoGC369141354:5840
9.FC Luzern LogoFC Luzern369141352:6440
10.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport364221037:7622

Mehr zum Thema:

Super League Fabian Frei FC Zürich BSC Young Boys FC Basel