Die Pause ist kurz! Schon Mitte Juli beginnt die neue Saison der Super League – die Deals werden eingefädelt. Hier finden Sie alle Gerüchte & Transfers.
Heinz Lindner
Heinz Lindner verlässt den FC Basel in Richtung Sion. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Kurz nach der letzten Runde in der Super League laufen die Drähte bereits heiss.
  • Im Nau-Transfer-Karussell finden Sie alle Gerüchte – und auch die unterschriebenen Deals.

Wer wechselt zu welchem Club? Wo brodelt die Gerüchteküche? Und wer steht künftig in der Super League an der Linie? Mit dem Nau-Transfer-Karussell bleiben Sie stets auf dem Laufenden!

Klicken Sie hier, um zu den internationalen Transfer-Gerüchten zu gelangen!

28. Juni: Heinz Lindner wechselt zu Sion – FCB unterläuft Namen-Panne

Jetzt ist es offiziell! Heinz Lindner verlässt den FC Basel und wechselt innerhalb der Super League zum FC Sion. Der 31-jährige Österreicher spielte seit Herbst 2020 für Rotblau.

Trotz guter Leistungen wird dem Goalie zur neuen Saison mit Marwin Hitz ein neuer Keeper vor die Nase gesetzt. Die Personalie sorgt nicht nur bei vielen Fans für Ärger – sondern auch bei Lindner selbst. Er äussert gleich mehrfach sein Unverständnis zum Vorgehen der FCB-Clubleitug um David Degen.

FC Basel
Ups: Der FCB verabschiedet sich bei Heinz «Linder»... - twitter/fcb

Und der FCB? Dem unterläuft ausgerechnet bei der Verabschiedung des Goalies noch ein Lapsus. Auf Twitter bedanken sich die Bebbi nämlich bei «Heinz Linder» für seine Dienste... Erst später wird der Tweet durch den korrekten Namen ersetzt.

28. Juni: Lausanne holt Knipser vom Konkurrenten

Lausanne-Sport sichert sich die Dienste des 26-jährigen Stürmers Brighton Labeau. Der in Frankreich ausgebildete Spieler aus Martinique erzielte letzte Saison für Stade Lausanne-Ouchy in 33 Spielen in der Challenge League 16 Tore.

Lausanne
Brighton Labeau stürmt neu für Lausanne. - Keystone

Labeau soll bei Lausanne-Sport mindestens zu einem Teil den Goalgetter Zeki Amdouni ersetzen, der ebenfalls von Stade Lausanne-Ouchy kam und der ab nächster Saison für den FC Basel spielt. Labeau unterschrieb beim Absteiger aus der Super League einen Vertrag über mehrere Saisons. Die genaue Vertragsdauer wurde nicht bekanntgegeben.

27. Juni: St.Gallen verstärkt Defensive

Der FC St.Gallen gibt einen weitere Neuzugang bekannt. Daouda Guindo kommt von Red Bull Salzburg und unterschreibt bei den Espen einen Leih-Vertrag für die kommende Saison.

Der Verteidiger komme vor allem auf der linken Seite zum Einsatz, könne aber auch im Abwehrzentrum spielen, schreibt der FC St.Gallen. Diesen Monat erhielt der 19-jährige Malier zudem das erste A-Nationalmannschafts-Aufgebot für sein Heimatland.

27. Juni: Wolverhampton leiht Bolla erneut nach Zürich aus

GC wird auch in der nächsten Saison auf Aussenbahnspieler Bendeguz Bolla zählen dürfen. Die Wolverhampton Wanderers leihen den ungarischen Internationalen für eine weitere Saison an die Grasshoppers aus.

Wie der Klub mitteilt, kehrt der 22-jährige per sofort nach Zürich zurück. Letzte Saison absolvierte Bolla für die Zürcher 30 Meisterschaftsspiele. Dabei erzielte er vier Tore.

27. Juni: Sebastiano Esposito wechselt zu Anderlecht

Der FC Basel muss sich von Sturm-Talent Sebastiano Esposito verabschieden. Gemäss dem italienischen Transfer-Experten Fabrizio Romano wechselt die italienische Offensiv-Hoffnung nach Belgien.

Esposito unterschreibt zunächst auf Leihbasis bis kommenden Sommer beim RSC Anderlecht. Die Belgier haben danach eine Kaufoption. Espositos Stammclub Inter Mailand sicherte sich aber eine Rückkauf-Klausel, wie Romano berichtet.

26. Juni: Gjorgjev ablösefrei von GC zu Aarau

Der FC Aarau verstärkt seine Offensive. Vom Grasshopper Club Zürich kommt Nikola Gjorgjev. Der 24-Jährige wechselt ablösefrei aufs Brügglifeld in die Challenge League.

Aarau
Der FC Aarau präsentiert den nächsten Neuzugang. - twitter/FCAARAU

Gjorgjev war in der Rückrunde an den FC Schaffhausen ausgeliehen. Bei den Munotstädtern verbuchte er in 16 Spielen vier Tore und fünf Vorlagen.

26. Juni: Simone Rapp wechselt zum Karlsruher SC

Simone Rapp verlässt den FC Vaduz und wechselt in die 2. Bundesliga. Wie von Nau.ch angekündigt, schliesst sich der 29-jährige Stürmer dem Karlsruher SC an. Im Südwesten Deutschlands unterschreibt Rapp für zwei Jahre.

simone rapp ksc
Simone Rapp wechselt vom FC Vaduz zum Karlsruher SC. - KSC

Der 1,93 Meter grosse Angreifer war in seiner Karriere bereits für Thun, St.Gallen, Lausanne und in Rumänien tätig.

25. Juni: FCSG verleiht Elie Youan nach Schottland

Kurz nach dem Abgang von Vorjahres-Toptorschütze Kwadwo Duah nach Nürnberg gibt St. Gallen den nächsten Stürmer ab. Thody Elie Youan verlässt die Espen in Richtung Schottland. Dort heuert der 23-jährige auf leihbasis bei Hibernian FC.

Nach der einjährigen Leihe besitzen die Schotten eine Kaufoption. Youan war bereits im letzten Halbjahr verliehen worden. Die Rückrunde bestritt er in Belgien, wo er für Mechelen aber bloss zu vier Jokereinsätzen kam.

25. Juni: FCL-Tasar vor Unterschrift in der Türkei

Wie von Nau.ch angekündigt, steht Varol Tasar kurz vor einem Transfer in die Türkei. Der FCL-Angreifer wird in den nächsten Tagen bei Giresunspor zum Medizincheck erwartet. Es fehlt nur noch die Unterschrift.

Varol Tasar
Der Deutsche Varol Tasar wechselte vor zwei Jahren von Aarau zum FCL. Nun steht er auch bei Luzern vor dem Abgang. - Keystone

Der 25-Jährige blickt auf eine schwierige Saison in der Innerschweiz zurück. Insgesamt kommt er zu 23 (Teil-)Einsätzen, trifft in der Super League lediglich einmal. In der Vorsaison galt er als Top-Joker, bereitete fünf Tore vor und schoss deren sieben selber.

Giresunspor beendete die abgelaufene Saison in der Süper Lig auf Platz 16.

24. Juni: Aarau verliert Leistungsträger Spadanuda

Kevin Spadanuda schafft den Sprung aus der Challenge League in eine Top-5-Liga. Der Aarau-Flügel unterschreibt beim AC Ajaccio in der Ligue 1.

Kevin Spadanuda
Kevin Spadanuda stand fast 100 Mal für Aarau auf dem Feld. - keystone

Für den FCA lief der 25-Jährige insgesamt 98 Mal auf und lieferte 30 Tore sowie 16 Assists.

24. Juni: Vaduz-Angreifer Rapp vor Wechsel in die 2. Bundesliga

Wie Nau.ch erfahren hat, verabschiedete sich Simone Rapp heute von seinen Teamkollegen beim FC Vaduz. Der Stürmer wagt ein neues Abenteuer.

Simone Rapp
Simone Rapp wird seine Laufbahn wohl in der 2. Bundesliga fortsetzen. - keystone

Gemäss Nau-Informationen soll seine nächste Station in der zweiten Bundesliga sein. Rapp steht vor einem Wechsel zum Karlsruher SC.

Der Angreifer ist in seiner Laufbahn schon viel rumgekommen. So spielte er unteranderem für Thun, St.Gallen, Lausanne und in Rumänien.

24. Juni: FCSG-Knipser Duah zu Nürnberg

Der FC St.Gallen verliert einen Leistungsträger. Kwadwo Duah verlässt die Espen und wechselt in die zweite Bundesliga zu Nürnberg.

Bei den Deutschen unterschreibt der in London geborene Angreifer einen langfristigen Vertrag. In der letzten Saison traf er wettbewerbsübergreifend 18 Mal für den FCSG.

Über die Ablösesumme haben die beiden Clubs Stillschweigen vereinbart. In deutschen Medien ist von rund 700'000 Franken die Rede. Wie Nau weiss, stimmt dies allerdings nicht. Die Summe beträgt über eine Million Franken.

24. Juni: Basel verplfichtet Lausanne-Stürmer Amdouni

Der Transfer hat sich in den letzten Tagen bereits abgezeichnet, jetzt ist er fix. Lausanne-Stürmer Zeki Amdouni wechsel leihweise zum FC Basel. Der Angreifer unterschreibt für zwei Jahre, danach besitzen die Bebbi eine Kaufoption.

FC Basel
Zeki Amdouni stürmt in Zukunft für den FCB. - keystone

FCB-Kaderplaner Philipp Kaufmann meint: «Wir sind sehr glücklich, einen jungen und talentierten Schweizer Stürmer verpflichten zu können. Zeki Amdouni hat sowohl in der Super League wie auch in der U21-Nationalmannschaft seine Qualitäten gezeigt.»

24. Juni: FCB holt Talent aus Deutschland

Der FC Basel hat ein weiteres junges Talent unter Vertrag genommen. Aus der Nachwuchsabteilung des Bundesligisten Leipzig wechselt der 16-jährige Offensivspieler Adriano Onyegbule nach Basel.

Der Deutsche mit nigerianischen Wurzeln unterschrieb mit dem FCB einen Dreijahresvertrag. Onyegbule trainierte bereits einige Tage mit dem Team. Er reihte sich am vergangenen Wochenende beim 3:0-Sieg der Basler im Testspiel gegen Neuchâtel Xamax unter die Torschützen.

24. Juni: Nächster Neuzugang bei Meister FCZ

Der Schweizer Meister FCZ hat den nächsten Neuzugang für die kommende Saison vermeldet: Nach Cheick Conde und Jonathan Okita unterschreibt auch Ole Selnaes einen Vertrag bei den Zürchern. Nau.ch hatte den Transfer bereits angekündigt.

Der 27-Jährige unterschreibt bis zum Sommer 2023 beim amtierenden Meister. Zuletzt hatte der Norweger in China bei Shenzhen und Hebei gespielt. Der Mittelfeld-Regisseur überzeugte laut Sportchef Marinko Jurendic mit «strategischen Fähigkeiten» und seiner Erfahrung.

24. Juni: Winterthur leiht Goalie von Sion aus

Torhüter Timothy Fayulu wechselt leihweise für eine Saison vom FC Sion zum in die Super League aufgestiegenen FC Winterthur. In der vergangenen Saison hat der 22-jährige Genfer mit kongolesischen Wurzeln sieben Spiele mit der ersten Mannschaft der Walliser bestritten.

FC Sion
Der FC Sion gibt Goalie Timothy Fayulu leihweise an Winterthur ab. - Keystone

Die Verantwortlichen in Winterthur reagieren mit dem Engagement Fayulus auf den Abgang von Raphael Spiegel. Der bisherige Stammtorhüter ist nunmehr bei Super-League-Absteiger Lausanne-Sport tätig.

23. Juni: Lausannes Amdouni auf dem Radar von Galatasaray

Stürmer Zeki Amdouni (21) von Lausanne hat einen prominenten Interessenten. Galatasaray Istanbul soll den Waadtländern demnächst eine Offerte unterbreiten. Ein ersten Treffen zwischen Gala-Sportdirektor Cenk Ergün und dem Berater von Amdouni hat bereits stattgefunden.

YB Lausanne
Zeki Amdouni bringt Lausanne bei YB in Führung. - Keystone

Amdouni hat in der vergangenen Saison in 38 Spielen in Liga und Cup für Lausanne 15 Tore erzielt.

23.Juni: Kamberi zum FC Winterthur

Von St. Gallen stösst der Mittelstürmer Florian Kamberi zum Aufsteiger Winterthur. St. Gallen hatte den Vertrag des 27-Jährigen zuvor vorzeitig aufgelöst. Die vergangene Spielzeit verbrachte Kamberi leihweise bei Sheffield Wednesday in der League One. (SDA)

23. Juni: Testspieler bei GC

Der Grasshopper Club testet aktuell zwei Spieler. Den Stürmer Meritan Shabani , der den Wolverhampton Wanderers gehört und zuletzt in Venlo spielte. Und den deutschen Mittelfeldspieler Tsiy Ndenge, der zuletzt beim FC Luzern unter Vertrag stand.

23. Juni: Stürmer Okita zum FCZ

Der FC Zürich hat den Ersatz für Topskorer Ceesay (zu Lecce) gefunden. Wie von Nau angekündigt wechselt Jonathan Okita (25) ablösefrei vom NEC Nijmegen aus Holland zum FCZ. Dort erzielte er in 135 Spielen 36 Tore und lieferte 31 Assists.

Der Stürmer hat Wurzlen im Kongo verfügt aber auch über den EU-Pass und spielte auch schon in Belgien. FCZ-Sportchef Jurendic sagt über ihn: «Jonathan ist ein trickreicher und sehr aktiver Spieler, der mit viel Tempo agiert.»

23. Juni: FCL schnappt sich Joaquin Ardaiz

Der FC Luzern sichert sich die Dienste von Stürmer Joaquin Ardaiz. Wie Nau.ch weiss, wechselt der Knipser (letzte Saison 20 Tore für Schaffhausen in der Challenge League) zu den Leuchten. Auch der FC St. Gallen zeigte Interesse am 23-jährigen Uruguayer.

Joaquín Ardaiz
Joaquín Ardaiz erzielte für den FC Schaffhausen Tore am Laufmeter. - Keystone

23. Juni: Nuhu und Münst bleiben bei St.Gallen

Der FC St. Gallen kann weiter auf die Dienste von Innenverteidiger Musah Nuhu und Mittelfeldspieler Leonhard Münst zählen. Nuhu erhält beim Cupfinalisten einen neuen Vertrag für zwei Saisons. Münst, der wie Nuhu in der letzten Saison in zehn Pflichtspielen für den FCSG auflief, wird vom VfB Stuttgart für ein weiteres Jahr an die Ostschweizer ausgeliehen.

23. Juni: Nikolas Muci für zwei Jahre leihweise nach Wil

Wie von Nau.ch angekündigt leiht der FC Lugano sein Stürmer-Juwel Nikoals Muci in die Ostschweiz aus. Der 19-Jährige hat bisher zehn Spiele in der Super League bestritten. Beim FC Wil soll in der Challenge League zu mehr Spielpraxis kommen – und gleich zwei Jahre bleiben.

23. Juni: AC Bellinzona holt David Sesa als neuen Trainer

Was Nau.ch bereits vermeldet hat, ist jetzt offiziell: David Sesa wird neuer Trainer bei Challenge-League-Aufsteiger Bellinzona.

David Sesa
David Sesa wird neuer Trainer der AC Bellinzona. - Keystone

Der 48-jährige Zürcher, der von 2012 bis Februar 2014 Cheftrainer bei Wohlenwar und danach Assistent von René Weiler bei Anderlecht in Belgien und Al-Ahly in Kairo, folgt auf Marco Schällibaum, der mit den Tessinern den Aufstieg in die Challenge League geschafft hat und nun Yverdon trainiert. Der frühere Internationale Sesa (36 Länderspiele) erhält einen Vertrag für eine Saison.

22. Juni: Bürgy verlässt YB definitiv

Nicolas Bürgy verlässt die Young Boys definitiv. Der Innenverteidiger, der im Januar leihweise zu Viborg transferiert worden war, unterschrieb bei den Dänen für drei Jahre.

22. Juni: David Mistrafovic nach Holland

David Mistrafovic zieht es in die zweite holländische Liga zu Helmond. Der 21-Jährige absolvierte seine fussballerische Ausbildung bei Luzern und kam im November erstmals in der 1. Mannschaft zum Einsatz.

Die letzten beiden Saisons wurde der Mittelfeldspieler an den SC Kriens ausgeliehen.

22. Juni: Allan Arigoni wechselt von GC nach Lugano

Der FC Lugano hat sich durchgesetzt! Was Nau.ch angekündet hatte, ist jetzt offiziell: Allan Arigoni (23) verlässt GC und unterschreibt im Tessin einen Dreijahres-Vertrag.

Arigoni wechselte als 17-Jähriger in den Nachwuchs von GC, seit der Saison 2018/19 gehört er dem Profikader an. In der vergangenen Saison stand er bei 36 Spielen im Einsatz und verbuchte zwei Tore sowie drei Assist.

22. Juni: Zieht es FCL-Angreifer Tasar in die Türkei?

Nicht nur YB-Flügel Christian Fassnacht hat das Interesse aus der Türkei (Besiktas) geweckt. Auch Giresunspor hat die Fühler nach einem Spieler aus der Super League ausgestreckt – und möchte Varol Tasar holen.

FCL
Varol Tasar jubelt im Trikot des FC Luzern. - Keystone

Der 25-jährige Deutsche hat beim FC Luzern eine schwierige Saison hinter sich, kommt nur auf 23 (Teil-)Einsätze für die Innerschweizer. Dabei gelingt ihm ein Tor. Noch in der Vorsaison überzeugt er beim FCL als «Super-Joker», trifft siebenmal und bereitet fünf Tore vor.

Gut möglich, dass der ehemalige Servette- und Aarau-Profi seine Schuhe bald in der Türkei schnürt. Die Entscheidung soll in Kürze fallen. Giresunspor beendete die abgelaufene Saison in der Süper Lig auf Platz 16.

22. Juni: Benjamin Siegrist unterschreibt bei Celtic Glasgow

Grosser Schritt für Benhamin Siegrist: Der ehemalige U-17-Weltmeister schliesst sich dem schottischen Meister Celtic Glasgow an. Damit wechselt er innerhalb der Liga, wo er zuletzt mit Dundee United zuletzt auf dem starken vierten Platz landete.

2018 wechselte Siegrist nach seinem Engagement in Vaduz in die zweite schottische Liga nach Dundee. Dort gelang in seinem ersten Jahr der direkte Aufstieg. Zwei Saisons später folgt nun der Wechsel zum Rekordmeister, wo er mit Enland-Legende Joe Hart (35) um den Platz zwischen den Pfosten kämpfen wird.

21. Juni: Lugano-Talent Muci vor Leihe nach Wil

Ein Juewel aus dem eigenen Nachwuchs soll den FC Lugano für die kommende Spielzeit leihweise verlassen: Nach Nau.ch-Informationen steht Nikolas Muci (19) vor einer Leihe zum Challenge-Ligisten FC Wil.

Nikolas Muci FC Lugano
Nikolas Muci soll vom FC Lugano verliehen werden. - FC Lugano

Der 19-Jährige gilt im Tessin als grosses Talent, braucht aber dringend Spielzeit. In der abgelaufenen Saison reichte es nur zu zehn Kurzeinsätzen für die Bianconeri. Beim FC Wil könnte das Sturm-Talent wertvolle Einsatzminuten sammeln.

21. Juni: FCZ holt Cheick Conde von Fastav Zlin

Der Schweizer Meister FCZ hat sich im Mittelfeld mit Cheick Conde verstärkt. Der 21-jährige Guineer kommt vom tschechischen Erstligisten Fastav Zlin. Beim FCZ erhält Conde einen Vierjahresvertrag bis zum Sommer 2026.

Über die Ablösesumme vereinbarten die beiden Clubs Stillschweigen. Der guineische Nationalspieler stand seit Januar 2020 bei Fastav Zlin unter Vertrag.

21. Juni: Ex-GC-Verteidiger Arigoni begehrt

Allan Arigoni ist begehrt: Der ehemalige Innenverteidiger der Grasshopper ist schon länger ein Thema bei Lugano. Jetzt dringt aus Deutschland durch, dass auch Nürnberg Interesse an ihm hat. Es ist gut möglich, dass der 23-Jährige in der nächsten Saison im Tessin oder in der 2. Bundesliga spielen wird.

Arigoni wechselte als 17-Jähriger in den Nachwuchs von GC, seit der Saison 2018/19 gehört er dem Profikader an. In der vergangenen Saison stand er bei 36 Spielen im Einsatz und verbuchte zwei Tore sowie drei Assist.

20. Juni: Aarau-Topscorer weckt Interesse aus Deutschland

Wie bereits bekannt, sollen der FC Zürich und der FC Luzern Intersse an Kevin Spadanuda haben. Doch der Weg des 25-Jährigen könnte auch in eine andere Richtung führen: Wie aus Deutschland zu vernehmen ist, soll Eintracht Braunschweig den Aarauer im Visier haben.

Ob in die 2. Bundesliga oder Super League, ein Wechsel von Kevin Spadanuda scheint immer wahrscheinlicher. In der abgelaufenen Saison war der offensive Mittelfeldspieler mit 21 Toren und 6 Vorlagen der Topscorer des FC Aarau.

20. Juni: Aufsteiger Winterthur verstärkt sich mit Di Giusto

Wie von Nau.ch bereits angekündigt, wechselt Matteo Di Giusto vom FC Vaduz zum Super-League-Aufsteiger aus Winterthur. Dort unterschreibt der 21-Jährige einen Vertrag über vier Jahre.

Der 1,68 Meter kleine Offensivspieler spielte in der Saison 2020/21 bereits 33 Mal in der Super League und erzielte dabei vier Tore. In der abgelaufenen Spielzeit absolvierte der Schwiezer U-21-Internationale 27 Challenge-League-Partien für den FC Vaduz und skorte dabei je sechs Tore und Vorlagen.

18. Juni: GC verlängert mit Morandi

GC verlängert den Vertrag mit Eigengewächs Giotto Morandi bis zum Sommer 2025, mit Option um ein weiteres Jahr. Dies teilt der Club am Samstag mit.

Der 23-jährige Tessiner stiess 2016 zur Nachwuchsabteilung der Grasshoppers und gab Anfang 2019 sein Super-League-Debüt. In der abgeschlossenen Saison kehrte Morandi nach einer 447 Tage langen Verletzungspause in den Meisterschaftsbetrieb zurück.

GC
Giotto Morandi (r.) zusammen mit seinem Berater Gianluca Di Domenico. - zVg

«Ich bin sehr glücklich, dass ich meine Karriere bei GC fortsetzen kann», sagt Morandi nach seiner Vertragsverlängerung.

18. Juni: Meister FCZ verlängert mit Kamberi

Der FC Zürich einigt sich mit Lindrit Kamberi auf eine Vertragsverlängerung um drei Jahre bis Sommer 2025. Dies teilt der Club am Samstagmorgen mit.

Der 22-jährige Innenverteidiger hat einen Grossteil seiner fussballerischen Ausbildung beim FCZ absolviert. Kamberi kam bisher in 18 Pflichtspielen mit dem Fanionteam zum Einsatz und erzielte dabei einen Treffer.

18. Juni: Basel holt Stürmer aus der Ligue 1

Der FC Basel verstärkt seine Offensive! Vom FC Nantes aus der Ligue 1 stösst ablösefrei Jean-Kévin Augustin ans Rheinknie.

Der französisch/haitianische Mittelstürmer unterschreibt in Basel einen Vertrag bis Sommer 2025. Augustin: «Ich habe dank Alex Frei ein sehr gutes Gefühl. Er war ein grosser Stürmer und ich freue mich darauf, mit ihm zusammenzuarbeiten.»

FC Basel
Der FC Basel verpflichtet Jean-Kévin Augustin. - Twitter/@FCBasel1893

Der 25-Jährige wurde bei Paris Saint-Germain ausgebildet. Dann führte sein Weg via RB Leibzig zur AS Monaco, Leeds United und schlussendlich zum FC Nantes. 2017 überwies Leipzig für die Dienste von Augustin 16 Millionen Euro an PSG .

Zuletzt geriet Augustins Karriere aus verschiedenen Gründen ins Stocken. Nun möchte er seine Karriere in Basel neu lancieren.

18. Juni: FC Lugano schnappt sich Bayern-Verteidiger

Cupsieger FC Lugano verpflichtet Lars Lukas Mai von Bayern München. Der 22-jährige U21-Europameister unterschreibt im Tessin einen Vertrag bis 2025. «Lugano kann sich auf einen top ausgebildeten Abwehrspieler freuen», lässt sich Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic auf der Klubseite zitieren.

Der Innenverteidiger durchlief seit der U16 alle Juniorenstufen des deutschen Rekordmeisters. In der Saison 2017/18 stand Mai für die Bayern-Profis zweimal in der Bundesliga im Einsatz. Zuletzt war der 1,9 Meter grosse Deutsche je eine Saison an Darmstadt und Werder Bremen in die 2. Bundesliga ausgeliehen.

18. Juni: FCZ offenbar an Mittelfeldspieler aus der Ligue 2 interessiert

Der FC Zürich interessiert sich der französischen «Équipe» zufolge an Ousseynou Thioune. Der Senegalese spielte die vergangenen drei Saisons beim FC Sochaux in der Ligue 2.

Ende Juni läuft der Vertrag des 28-jährigen Mittelfeldspielers aus. Konkurrenz für den Schweizer Meister gibt es aus der Ligue 1, wo Aufsteiger AJ Auxerre ebenfalls ein Auge auf Thioune geworfen haben soll.

18. Juni: Neuer Offensivspieler für den FC Winterthur?

Matteo Di Giusto dürfte es Gerüchten zufolge vom FC Vaduz in die Super League ziehen. Der 21-jährige Stürmer soll kurz vor einem Wechsel zu Aufsteiger FC Winterthur stehen. In Liechtenstein steht der Schweizer noch bis 2023 unter Vertrag. Vergangene Saison netzte Di Giusto in der Challenge League sechsmal ein und gab ebenso viele Assists.

17. Juni: Mohamed Dräger bleibt in Luzern

Eigentlich wäre der Leihvertrag von Mohamed Dräger beim FC Luzern in diesem Sommer ausgelaufen. Deshalb rankten sich auch bereits zahlreiche Gerüchte um den formstarken 25-Jährigen.

Doch nun ist klar: Dräger läuft auch in der kommenden Saison im Trikot der Innerschweizer auf. Premier-League-Aufsteiger Nottingham Forrest hat einer Verlängerung der Leihe um eine weitere Saison zugestimmt – inklusive Kaufoption!

Im letzten Winter sicherte sich der FC Luzern leihweise die Dienste von Aussenverteidiger Mohamed Dräger. Mit zehn Scorerpunkten in 17 Einsätzen und wirklich starken Auftritten, trug der Deutsch-Tunesier einen erheblichen Anteil am Klassenerhalt bei.

17. Juni: Verteidiger Arigoni verlässt GC

Die Grasshoppers verlieren einen Leistungsträger. Allan Arigoni verlässt die Zürcher, wie der Club am Freitag bekannt gibt. «Der Innenverteidiger hat sich entschieden, seinen Weg bei den Hoppers nicht fortzusetzen. Der Grasshopper Club Zürich bedauert Arigonis Entscheidung sehr, respektiert diese jedoch und dankt ihm für die vielen Jahre in Blauweiss», heisst es in einem Statement.

Wie es mit dem 23-Jährigen weitergeht, ist unklar. Gerüchten zufolge soll der FC Lugano an Arigoni interessiert sein.

17. Juni: Samuel Ballet fix von YB zu Winterthur

Seit 2021 spielte er bereits leihweise beim FC Winterthur, nun übernehmen ihn die Zürcher fix. Samuel Ballet wechselt von YB zum Super-League-Aufsteiger.

Samuel ballet
Samuel Ballet (r.) im Trikot es FC Winterthur. - keystone

Der 21-Jährige durchlief bei den Bernern die Nachwuchsstufen. Für «Winti» lief er bisher 49 Mal auf und schoss dabei zehn Tore.

16. Juni: Der FC Basel bedient sich bei Barça

Der FCB verstärkt seine Defensive. Die Bebbi verpflichten Arnau Comas vom FC Barcelona. Das Defensiv-Talent unterschreibt am Rheinknie einen Vertrag bis 2026.

FCb
Arnau Comas läuft künftig für den FCB auf. - twitter/FCBasel1893

Comas durchlief bei Barça divserse Nachwuchsstufen. Zuletzt spielte er in der B-Mannschaft des Top-Klubs, er führte das Team als Captain an. Sein Vertrag bei den Katalanen läuft Ende Juni aus, dadurch ist er ablösefrei zu haben.

16. Juni: Ex-FCZ-Trainer zu Challenge-League-Aufsteiger Bellinzona?

Bellinzona ist nach dem Aufstieg in die Challenge League auf Trainer-Suche. Aufstiegs-Coach Marco Schällibaum zog es nach Yverdon weiter, wo er die Nachfolge von Uli Forte übernimmt, der in der 2. Bundesliga bei Bielefeld anheuert.

FCZ
Massimo Rizzo ist Top-Favorit auf den Trainer-Posten bei Bellinzona. - Keystone

Bei Bellinzona ist also eine Stelle frei. Und nach Nau.ch-Informationen ist Massimo Rizzo Top-Favorit auf den Posten. Zuletzt war er in der Saison 2020/21 Interims- und Cheftrainer des FCZ. Das Engagement endete im letzten Sommer.

16. Juni: Ndoye verlässt Sion

Birama Ndoye verlässt den FC Sion. Der 28-jährige Verteidiger aus Senegal bestritt seit 2013 240 Partien für die Walliser und erzielte zehn Tore. Seine nächste Destination ist noch nicht bekannt.

16. Juni: FCZ soll sich für norwegischen Mittelfeldspieler interessieren

Der FC Zürich muss mit Ousmane Doumbia (zu Lugano) einen wichtigen Mittelfeldspieler ersetzen. Laut Nau-Informationen soll sich der Meister diesbezüglich mit Ole Selnaes (27) beschäftigen.

Selnaes
Ole Selnaes (r.) im Trikot der norwegischen Nationalmannschaft. - keystone

Der 1,87-Meter-Hüne steht aktuell bei Shenzhen FC in China unter Vertrag. Von 2016 bis 2019 spielte er bei St. Etienne in der Ligue 1. Selnaes bringt es auf insgesamt 32 Länderspiele (zwei Tore) für Norwegen.

16. Juni: Giuseppe Morello wird Wicky-Assistent

YB komplettiert den Trainerstab rund um Neo-Coach Raphael Wicky. Am Donnerstag geben die Berner bekannt, dass Giuseppe Morello als Assistent fungieren wird. Zuvor hatte der Club bereits Zoltan Kadar als Assi vorgestellt.

yb
Die Berner verkünden den neuen Assistenten via Twitter. - twitter/BSC_YB

Morello hat eine Vergangenheit bei YB. In der Saison 2010/11 stand er im Kader der ersten Mannschaft. Zudem war er als Profi bei Thun, Biel, den Old Boys und Concordia Basel aktiv. Zuletzt arbeitete der 36-Jährige als U18-Trainer beim FC Basel.

16. Juni: Matteo Vanetta Kandidat in U21-Nati

Mauro Lustrinelli führt die Schweizer U21-Nati an die EM 2023 – und zieht weiter. Was Nau.ch bereits am Montag angekündigt hat, wird heute offiziell: Der 46-Jährige wechselt trotz erfolgreicher Qualifikation zum FC Thun in die Challenge League.

Mauro Lustrinelli FC Thun
Mauro Lustrinelli übernimmt das Traineramt beim FC Thun. - keystone

Wer nun die Schweiz an der Europameisterschaft coacht, ist noch unklar. In den Berner Lauben (auch da ist Nau.ch präsent) geht nun das Gerücht umher, dass Matteo Vanetta (43) Lustrinellis Nachfolger werden könnte. Er ist sicherlich ein Kandidat.

Diese Saison stand Vanetta während elf Partien (4 Siege, 4 Remis, 3 Niederlagen) eher erfolglos als Interimstrainer an der Seitenlinie von YB. Er liebäugelte zwar mit dem YB-Trainerjob, wurde aber arg enttäuscht. Raphael Wicky machte bekanntlich das Rennen, Vanetta ging.

16. Juni: Aufsteiger Winterthur verpflichtet Francisco Rodriguez

Der FC Schaffhausen verpasst in der Barrage zwar den Aufstieg, Francisco Rodriguez spielt in der nächsten Saison trotzdem in der Super League: Der Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei für zwei zum Aufsteiger Winterthur. Dies verkünden Club und Spieler auf Instagram.

Francisco Rodriguez wechselte als 14-Jähriger zum FCW, durchlief die Nachwuchsteams bis zur U21. Von dort zog es ihn zum Kantonsrivalen FC Zürich. Später wechselte er nach Deutschland, konnte bei Wolfsburg und Bielefeld aber nie Fuss fassen. Deswegen kehrte er in die Schweiz zurück und absolvierte für den FCZ, Luzern und Lugano 68 Spiele in der Super League.

In den letzten beiden Spielzeiten war er beim FC Schaffhausen unter Vertrag. Er kam in 59 Partien der Challenge League zum Einsatz und erzielte sieben Tore.

15. Juni: Hertha-Top-Talent wechselt zum FC Basel

Anton Kade unterschreibt beim FCB. Der deutsche Flügelspieler stösst vom Bundesligisten Hertha BSC zu den Bebbi. Dort unterschreibt das 18-jährige Top-Talent einen Vertrag bis 2026. In der letzten Saison spielte der Youngster vornehmlich in der zweiten Mannschaft der Berliner.

Immerhin vier Bundesliga-Einsätze hat Kade aber schon vorzuweisen. Dazu kommen sechs Spiele mit fünf Skorerpunkten für die U-19-Nationalmannschaft von Deutschland. Am Ende der letzten Saison zog sich Kade aber eine Bänderverletzung zu, durch die er auch erst in einigen Wochen ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

15. Juni: FC Aarau verlängert mit Thaler

Marco Thaler bleibt dem FC Aarau ein weiteres Jahr erhalten. Wie der Challenge-League-Dritte am Mittwoch mitteilt, wird der auslaufende Vertrag des 27-Jährigen bis Sommer 2023 verlängert.

Marco Thaler FC Aarau
Marco Thaler verlängert beim FC Aarau bis zum Sommer 2023. - FC Aarau

Der Innenverteidiger spielt seit 2014 für Aarau und absolvierte in diesen acht Jahren schon 144 Einsätze für die Aargauer.

15. Juni: FC Sion verstärkt Mittelfeld

Der FC Sion verkündet am Mittwoch den Zugang von Denis Will Poha. Der französisch-ivorische Doppelbürger erhält im Wallis einen Vertrag für die nächsten drei Jahre. Der 25-Jährige kommt vom portugiesischen Erstligisten Vitoria Guimarães.

Poha
Ein neues Gesicht beim FC Sion: Denis Will Poha unterschreibt für drei Jahre im Wallis. - FC Sion

Zuletzt war Poha allerdings in die Ligue 2 ausgeliehen. Dort absolvierte er 17 Pflichtspiele, blieb aber ohne Skorerpunkt. Barth Constantin spricht von einem «echten Box-to-Box-Mittelfeldspieler, der gerne Freisstösse tritt.» Der Franzose bringe ein ganz anderes Profil mit, als die bisherigen Sion-Mittelfeldakteure.

15. Juni: Goalgetter Ceesay wechselt nach Italien

Jetzt ist klar, wohin es den FCZ-Meistermacher FCZ-Ceesay verschlägt! Der 28-jährige Gambier wechselt ablösefrei zum Serie-A-Aufsteiger Lecce. In der abgelaufenen Saison erzielte er in 33 Liga-Spielen 20 Tore und bereitete weitere 11 direkt vor.

Assan Ceesay
Assan Ceesay wechselt in die Serie A. - US Lecce

Ceesay wechselte 2016 in die Schweiz zum Team Ticinio U21. Nach Einsätzen für Lugano und Chiasso schloss er sich 2018 den Zürichern. Im Januar 2020 wurde er für ein halbes Jahr an Osnabrück ausgeliehen, bevor der beim FCZ so richtig durchstartete.

Ist Lecce der richtige Verein für Ceesay?

15. Juni: FC Zürich soll an Stefan Schwab interessiert sein

Wie Nau.ch erfahren hat, soll sich Meister FCZ für die Dienste von Stefan Schwab interessieren. Der Österreicher spielt derzeit bei PAOK Saloniki in der ersten griechischen Liga.

Der Mittelfeldspieler durchlief die Junioren-Abteilung von Salzburg, anschliessend war er bei diversen Clubs aus Österreich unter Vertrag. Für PAOK machte Schwab diese Saison 24 Liga-Spiele (2 Tore, 2 Assists).

15. Juni: Aarau verpflichtet GC-Flügel Nuno Da Silva

Der FC Aarau kann nach zahlreichen Abgängen eine Verstärkung verkünden. Wie Nau.ch weiss, stösst von Rekordmeister GC der Mittelfeldspieler Nuno da Silva (28) ablösefrei zum Team von Trainer Stephan Keller.

Für Da Silva ist es eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte. In der Vorrunde 2016/17 absolvierte er sieben Spiele für den FCA. Der flinke Flügel stand auch bei YB, Thun, Winterthur und dem FC Breitenrain unter Vertrag.

15. Juni: Hamstert Lausanne beim FC Schaffhausen?

Absteiger Lausanne-Sport bastelt weiter am Kader für die kommene Saison in der Challenge League. Mit Olivier Custodio, Dominik Schwizer, Raphael Spiegerl und Raoul Giger hat man bereits vier gestandene Spieler geholt.

Nun wollen sich die Westschweizer offenbar erneut bei einem Liga-Konkurrenten bedienen. Innenverteidiger Serge Müller steht nach Nau.ch-Informationen ganz weit oben auf dem Wunschzettel. Der 21-Jährige hat in der abgelaufenen Saison in jedem Pflichtspiel über 90 Minuten gespielt.

15. Juni: GC schnappt sich Goalie Hammel

Die Grasshoppers haben den 21-jährigen Goalie Justin Hammel von Lausanne-Ouchy verpflichtet. Er soll vorerst erster Ersatz von Stammkeeper André Moreira sein. Hammel unterschreibt beim Rekordmeister einen Dreijahresvertrag.

14. Juni: Holt der FCB einen Barcelona-Verteidiger?

Spanischen Berichten zufolge ist der FC Basel auf seiner Verteidiger-Suche beim FC Barcelona fündig geworden: Defensiv-Talent Arnau Comas (22) soll von der Blaugrana ans Rheinknie wechseln.

Der Vertrag des 22-Jährigen, der bei Barça die Nachwuchs-Klassen durchlief, läuft Ende Juni aus. In der abgelaufenen Saison kam Comas für die Reserve-Mannschaft der Katalanen zum Einsatz. Der 1,91-Meter-Abwehrriegel wäre ablösefrei zu haben.

14. Juni: Neuer Stürmer für Xamax

Neuchâtel Xamax engagiert den 20-jährigen ivorischen Stürmer Soumaila Bakayoko von Al-Hilal Benghazi aus der 1. Division Libyens. In der abgelaufenen Saison erzielte er acht Tore in 16 Spielen. Bakayoko bekommt in Neuenburg einen bis Sommer 2024 gültigen Vertrag.

14. Juni: Giger wechselt von Aarau nach Lausanne

Raoul Giger wechselt wie von Nau.ch angekündigt innerhalb der Challenge League vom FC Aarau zu Super-League-Absteiger Lausanne. Der Vertrag des 24-Jährigen hatte sich durch eine Option erst kürzlich automatisch verlängert.

Raoul Giger FC Aarau
Raoul Giger (re.) verlässt den FC Aarau. - Keystone

Seine Zukunft sieht das Aarau-Eigengewächs allerdings nicht im Brügglifeld. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten die beiden Parteien Stillschweigen.

Mehr zum Thema:

Paris Saint-Germain Red Bull Salzburg Challenge League FC Schaffhausen Bayern München Celtic Glasgow RSC Anderlecht Werder Bremen VfB Stuttgart Inter Mailand Raphael Wicky FC St.Gallen FC Barcelona GC Galatasaray René Weiler Marwin Hitz Bundesliga FC Zürich AS Monaco Uli Forte Alex Frei Instagram FC Lugano FC Luzern Red Bull Servette FC Aarau FC Vaduz FC Sion Franken Trainer Twitter Ligue 1 Spiegel FC Thun Berner Oberland Herbst FC Wil Xamax Gala Auge Liga EU BSC Young Boys Super League FC Basel