Der FC Sion hat weltweit Schlagzeilen gemacht als Präsident Christian Constantin mehrere Star-Spieler Fristlos entliess. Nun meldet sich Pajtim Kasami zu Wort.
Pajtim Kasami
FC Sions Pajtim Kasami in Action - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Pajtim Kasami hat sich doch zur Kurzarbeit bereit erklärt, und wird somit nicht gekündigt.
  • Im Gegenteil: Kasami zeigt sogar Interesse, seinen Vertrag beim FC Sion zu verlängern.

FC Sion überraschte vor einigen Wochen mit der Nachricht, dass neun Star-Spieler aus dem Team geschmissen wurden. Darunter waren Stars wie Seydou Duombia, Johan Djourou, Birama Ndoye und Pajtim Kasami. Grund war die Verweigerung von Kurzarbeit, was Präsident Christian Constantin zum Platzen brachte. Nun hat sich Kasami zum Thema geäussert.

Kasami hat sich letztendlich doch mit der Kurzarbeit einverstanden erklärt, weswegen seine Kündigung auch zurückgenommen wurde. Gegenüber «Sport.ch» kritisierte Kasami die schlechte Geheimhaltung im Club. «Hier bleibt fast nichts intern, man findet alles sehr schnell in den Zeitungen.»

Und nun ist er scheinbar an eine Vertragsverlängerung interessiert. «Ich bin nicht dagegen, mein Abenteuer hier zu verlängern, aber der Klub hat die Karten in der Hand.»

Mehr zum Thema:

Christian ConstantinJohan DjourouPajtim KasamiFC Sion