Servette spielt zuhause gegen Vaduz 1:1-Unentschieden. Die Genfer verpassen den Sprung auf Rang drei der Super League.
super league
Servette-Stürmer Grejohn Kyei (l.) im Duell in der Super League gegen den Vaduzer Yannick Schmid. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FC Servette muss gegen Vaduz einen Rückschlag hinnehmen.
  • Die Liechtensteiner holen auswärts einen Punkt
  • Die Genfer verpassen den Sprung auf Platz drei.

Servette kommt gegen Vaduz nicht über ein 1:1 hinaus. Das Schlusslicht der Super League punktet nach fünf Niederlagen en suite endlich wieder. Für Servette ist es die fünfte Partie in Serie ohne Pleite.

Super League
Vaduz bejubelt den späten Ausgleich in der Super League gegen Servette. - Keystone

In den ersten 45 Minuten sind es die Liechtensteiner, die zu den besseren Chancen kommen. Vor allem Top-Stürmer Cicek sündigt aber im Abschluss.

Nach 58 Minuten agiert Cicek auch noch hinten unglücklich: Ein klares Handspiel des schweizerisch-türkischen Doppelbürgers führt zu einem Penalty für Genf. Kyei nimmt dankend an und verwertet zum 1:0.

Doch die Gäste bleiben dran. Mit einem Tor in der 87. Minute gelingt Sandro Wieser der verdiente Ausgleich.

Nun wartet auf alle Teams der Super League die Winterpause. Am 20. Januar geht es für Vaduz mit dem Auswärtsspiel gegen den FC St.Gallen weiter.

Auch Servette trifft – vier Tage später – im ersten Spiel des Jahres 2021 auf Grün-Weiss.

Mehr zum Thema:

FC St.Gallen Super League