Für Nau-Fussball-Chefreporter Mischi Wettstein ist klar: Am Montag geht die Euro 2020 für die Schweiz zu Ende. Die Franzosen sind eine Nummer zu gross.
Chef-Fussballreporter Mischi Wettstein rechnet mit einem Achtelfinal-Out der Schweiz an der Euro 2020. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweiz geht am Montag gegen Frankreich als krasser Aussenseiter in die Partie.
  • Endet die EM für die Nati im Achtelfinal – oder schafft die Petkovic-Elf die Sensation?
  • Nau-Fussball-Chefreporter Mischi Wettstein legt sich fest.

Erwartetes Achtelfinal-Aus – oder sensationelle Viertelfinal-Quali? Die Schweizer Nati trifft am Montag um 21 Uhr in Bukarest auf Weltmeister Frankreich.

Der Sieger der «Todes-Gruppe» ist bei vielen Europameister-Kandidat Nummer eins. Und auf dem Papier (und den wenig überzeugenden Auftritten der Nati) der klare Favorit gegen die Schweiz.

euro 2020
Für Granit Xhaka und Coach Vladimir Petkovic gilt es am Montag ernst.
euro 2020
Die Nati trifft um 21 Uhr auf Weltmeister Frankreich.
euro 2020
Die Franzosen um Star-Stürmer Karim Benzema sind der klare Favorit.
euro 2020
Kingsley Coman im Duell in der Gruppenphase der Euro 2020 mit Portugals Renato Sanches.
euro 2020
Schafft die Schweiz die grosse Überraschung?

Auch für Nau-Fussball-Chefreporter Mischi Wettstein: «Die Schweiz fliegt gegen Frankreich raus – ausser der Fussball-Gott hat etwas vor mit uns.»

Wunder passieren bekanntlich. Aber nicht heute, denkt Wettstein: «Die Franzosen sind eine Nummer zu gross für uns.»

Trauen Sie der Schweiz ein Weiterkommen gegen Frankreich zu?

Das denken übrigens auch unsere Nachbaren. Die französischen Zeitungen sind sich siegessicher. «Le Figaro» schreibt: «Es gibt keinen Grund, vor der Schweizer Nati zu zittern.»

Die «L'Équipe» sieht die grösste und einzige Bedrohung in Xherdan Shaqiri.

Das letzte Duell, im dritten Gruppenspiel der EM 2016, endete 0:0. Zuvor setzte es an der WM in Brasilien eine satte 2:5-Pleite.

Mehr zum Thema:

Xherdan Shaqiri Schweizer Nati Euro 2020