Zinedine Zidane legte mit Saisonende sein Amt als Trainer bei Real Madrid nieder. Eine Aufgabe würde den Franzosen für die Zukunft aber ganz besonders reizen.
Zinedine Zidane
Zinedine Zidane als Trainer bei Real Madrid. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit Saisonende in Spanien ist Zinedine Zidane (49) nicht mehr Trainer bei Real Madrid.
  • Der Franzose träumt offenbar vom Amt als französischer Nationaltrainer.
  • Dort steht Didier Deschamps aber noch bis Ende 2022 unter Vertrag.

Mit Saisonende erklärte Star-Trainer Zinedine Zidane seinen Abschied von Real Madrid. Bei den Königlichen erlebte der Franzose eine schwierige Saison – an deren Ende stand der Rücktritt aus dem Traineramt.

Club-Präsident Florentino Perez glaubt aber, dass der 49-Jährige für die Zukunft schon eine neue Stelle im Auge hat. «Er hat die Hoffnung, Nationaltrainer von Frankreich zu werden, und sicherlich wird er das», erklärt der 74-Jährige.

Wäre Zinedine Zidane ein guter Nationaltrainer für Frankreich?

Dafür drückt ihm Reals Club-Chef auch die Daumen. «Ich kenne ihn seit 2001», so Perez. «Ich mag ihn sehr und ich wünsche ihm nur das Beste.» Allerdings wird sich Zinedine Zidane wohl noch eine Weile in Geduld üben müssen.

Didier Deschamps Frankreich
Wird Didier Deschamps als französischer Nationaltrainer von Zinedine Zidane beerbt? - dpa

Denn: Der aktuelle französische Nationaltrainer Didier Deschamps steht noch bis Ende 2022 bei der Equipe Tricolore unter Vertrag. Ob der 52-jährige Weltmeister-Trainer danach weitermacht, ist aber noch offen.

Mehr zum Thema:

Didier Deschamps Real Madrid Trainer Auge Zinedine Zidane