Beim Spiel zwischen den USA und England an der WM 2022 trocknet McKennie seine Hände an einem Fotografen ab. Die Reaktionen darauf sind eher negativ.
Lustig oder respektlos? Weston McKennie trocknet seine Hände an einem Fotografen ab. - Twitter
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Weston McKennie wischt sich die Hände an einem Fotografen ab.
  • Damit will der US-Amerikaner verhindern, dass der Einwurf misslingt.
  • Die USA und England trennen sich an der WM 0:0 unentschieden.

Mit Salto oder in der Hocke: Beim Einwurf sind Fussballer kreativ. Auch US-Star Weston McKennie fiel bei der WM 2022 mit dem Einwurf auf. Denn er wählte eine unübliche Vorbereitung.

Im Spiel gegen England (0:0) will der Juve-Flügel kurz vor der Pause einwerfen. Wegen der hohen Luftfeuchtigkeit und der Hitze an der WM 2022 in Katar sind aber scheinbar seine Hände schwitzig. Dass der Ball rutscht und der Einwurf misslingt, will er verhindern.

wm 2022
Weston McKennie liess sich für die WM 2022 die Haare färben. Glück brachte ihm das aber nicht. - Keystone

Deshalb trocknet er seine Hände zuerst ab – am Shirt eines Fotografen. Dieser schaut zuerst verdutzt zu McKennie, lächelt dann aber freundlich. Der Einwurf gelingt anschliessend ohne Probleme, führt aber zu nichts Zählbarem.

Fans sind vom Verhalten des 24-Jährigen aber nicht begeistert. Auf Twitter fragen sie, was daran lustig sein soll. Sie finden die Aktion respektlos gegenüber dem Fotografen und widerlich. Einige fordern sogar, dass sich McKennie entschuldigt.

Wie finden Sie die Aktion von McKennie?

Mehr zum Thema:

TwitterJuventusWM 2022