Die Corona-Pandemie in Grossbritannien bringt die Premier League immer mehr in Bedrängnis.
Im Team von Aston Villas Trainer Steven Gerrard (l) gibt es mehrere Corona-Fälle. Foto: Jon Super/AP/dpa
Im Team von Aston Villas Trainer Steven Gerrard (l) gibt es mehrere Corona-Fälle. Foto: Jon Super/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Am Samstag wurde kurzfristig das für den Nachmittag angesetzte Spiel zwischen Aston Villa und dem FC Burnley abgesagt, weil weitere am Vortag vorgenommene Corona-Tests positiv ausgefallen sind. Damit stünden dem Fussball-Team von Trainer Steven Gerrard nicht mehr genug Spieler zur Verfügung, teilte die Premier League mit.

Damit finden an diesem Wochenende nur vier der zehn angesetzten Partien des 18. Spieltages statt: Leeds United gegen den FC Arsenal, Wolverhampton Wanderers gegen FC Chelsea, Newcastle United gegen Manchester City und Tottenham Hotspur gegen FC Liverpool. Bereits am vorangegangenen Spieltag waren drei Begegnungen abgesagt worden.

Wegen der rasanten Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus kommen die Trainer der englischen Premier League am Montag zu einem Krisentreffen zusammen. Die Manager wollen die sich zuspitzende Situation erörtern. «Es gibt viele Sorgen und unbeantwortete Fragen», sagte Gerrard.

Mehr zum Thema:

Tottenham Hotspur Newcastle United Manchester City Steven Gerrard Liverpool FC Chelsea FC Burnley Arsenal Trainer Premier League Coronavirus