In den letzten 20 Jahren waren nur wenige Trainer länger an der Seitenlinie vom VfB Stuttgart. Pellegrino Matarazzo hat nun auch Jogi Löw überholt.
VfB Stuttgart - TSG 1899 Hoffenheim
Der Trainer Pellegrino Matarazzo vom VfB Stuttgart gratuliert Roberto Massimo nach dem Spiel zu dessen 3:0-Tor. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Pellegrino Matarazzo steht seit 651 Tagen an der Seitenlinie des VfB Stuttgart.
  • Er überholt damit den ehemaligen Bundestrainer Jogi Löw.
  • Das Wohl der Spieler ist dem Trainer sehr wichtig.

Pellegrino Matarazzo ist seit 651 Tagen Trainer des VfB Stuttgart. Damit überholt er den früheren Bundestrainer Jogi Löw. Dieser stand 647 Tage an der Seitenlinie der Stuttgarter.

Nur drei Trainer hielten sich in den letzten 20 Jahre länger in der Trainerposition als der US-Italiener. Zu den drei Trainern gehören Felix Magath, Armin Veh und Bruno Labbadia. Der 43-Jährige trat seinen Dienst beim VfB Stuttgart im Dezember 2019 an.

VfB Stuttgart
Der Trainer vom VfB Stuttgart, Pellegrino Matarazzo, gestikuliert beim Match gegen die TSG Hoffenheim. - dpa

«Es geht darum, an die Grenze und leicht darüber zu kommen. Wenn sich jemand anstrengt – egal ob geistig oder körperlich – setzt man einen neuen Reiz. Man darf im Training nicht nur überfordern, man muss auch Phasen einbauen, in der sich Spieler stabilisieren.» Dies teilte Matarazzo gegenüber Bild mit.

Das öffentliche Bild der Spieler ist ihm sehr wichtig. Jeden Morgen lässt er sich den Pressespiegel vorlegen und liest diesen genau durch. Danach führt er zum Teil Einzelgespräche mit den Profis, um Inhalte einzuordnen.

Mehr zum Thema:

Felix Magath Armin Veh Trainer VfB Stuttgart