Der OSC Lille steht kurz vor dem überraschenden Titelgewinn in der Ligue 1. Bei einem Trainerabgang im Sommer könnte Lucien Favre übernehmen.
Lucien Favre OSC Lille
Für Lucien Favre könnte sich im Sommer eine interessante Option auftun. Mit dem OSC Lille könnte er direkt Champions League spielen. - sda - KEYSTONE/EPA/LUKAS BARTH-TUTTAS

Das Wichtigste in Kürze

  • Christophe Galtier übernahm Lille als Abstiegskandidat und steht nun vor dem Meistertitel.
  • Doch im Sommer dürfte sich der Erfolgstrainer eine neue Herausforderung suchen.
  • Bei der Nachfolge wird Lucien Favre als heisser Kandidat gehandelt.

Als Christophe Galtier den OSC Lille im Dezember 2017 übernimmt, liegt der Club auf dem drittletzten Platz der Ligue 1. Mit dem neuen Trainer kann Lille noch einen Platz gutmachen und entkommt der Barrage dadurch haarscharf. Ein Jahr später holt sich Lille dann völlig überraschend die Vizemeisterschaft in der höchsten Liga Frankreichs.

OSC Lille steht kurz vor Meisterschaft

In der Saison 2019/20 rangiert Lille am Ende auf dem vierten Platz. Trotz diesen zwei starken Saisons hätte wohl niemand damit gerechnet, was in der aktuellen Spielzeit passieren würde: Zwei Spieltag vor Schluss ist der OSC Lille Tabellenführer.

OSC Lille
PSG ist im Meisterschaftskampf auf Lille-Patzer angewiesen. Mit vier Punkten aus den letzten beiden Spielen könnte sich der OSC Lille die Meisterschaft definitiv sichern. (Symbolbild) - dpa-infocom GmbH

Dabei hat Lille drei Punkte Vorsprung auf Serienmeister PSG. Die Ausgangslage, um völlig überraschend Meister zu werden, ist also sehr gut. Christophe Galtier steht kurz davor, sich in Lille absolut unsterblich zu machen. Doch im Sommer dürfte der Erfolgstrainer dem Vernehmen nach weiterziehen.

Favre ist ein heisser Nachfolge-Kandidat

Bei diesem Szenario sei Lucien Favre der Wunsch-Nachfolger, schreibt «La voix du nord». Demnach sieht das Überraschungsteam der Ligue 1 den Ex-BVB-Trainer als optimalen Trainer, um die gute Arbeit fortzuführen. Der Schweizer hatte von 2016 bis 2018 beim OGC Nizza bereits erfolgreich in Frankreich gearbeitet.

Lucien Favre
Von 2016 bis 2018 stand Lucien Favre bei OGC Nizza in der französischen Ligue 1 an der Seitenlinie. (Archivbild) - keystone

Als Alternative zu Favre habe der OSC Lille Laurent Blanc und Thiago Motta auf dem Zettel. Ex-PSG-Trainer Blanc ist derzeit als Coach in Katar tätig. Der Italiener Motta wurde im Januar 2021 in Genua nach nur zehn Spielen wieder entlassen.

Galtier könnte in Frankreich bleiben

Der aktuelle Lille-Coach, der zuvor über acht Jahre in St.-Etienne gearbeitet hat, könnte innerhalb der Liga wechseln. Demnach liebäugelt der 54-Jährige mit einem Abgang zu Olympique Lyon oder OGC Nizza. Diese Clubs sind zwar aktuell hinter Lille klassiert, haben aber ungleich bessere finanzielle Möglichkeiten.

Ligue 1SpSNUTorePkt
1.OSC Lille LogoOSC Lille382431164:2383
2.Paris Saint-Germain LogoParis Saint-Germain38268486:2882
3.AS Monaco LogoAS Monaco38248676:4278
4.Olympique Lyon LogoOlympique Lyon382261081:4376
5.Olympique Marseille LogoOlympique Marseille3816101254:4760
6.Stade Rennes LogoStade Rennes3816121052:4058
7.RC Lens LogoRC Lens3815111255:5457
8.HSC Montpellier LogoHSC Montpellier3814121260:6254
9.OGC Nizza LogoOGC Nizza381516750:5352
10.FC Metz LogoFC Metz3812151144:4847
11.AS Saint-Etienne LogoAS Saint-Etienne3812161042:5446
12.Girondins Bordeaux LogoGirondins Bordeaux381319642:5645
13.SCO Angers LogoSCO Angers381218840:5844
14.Stade Reims LogoStade Reims389141542:5042
15.Racing Strassburg LogoRacing Strassburg381118949:5842
16.FC Lorient LogoFC Lorient381118950:6842
17.Stade Brestois 29 LogoStade Brestois 29381119850:6641
18.FC Nantes LogoFC Nantes389161347:5540
19.Olympique Nîmes LogoOlympique Nîmes38921840:7135
20.FCO Dijon LogoFCO Dijon38425925:7321

Mehr zum Thema:

Olympique Lyon Trainer Liga BVB Ligue 1 Lucien Favre