Der ehemalige Fussballtorwart Frank Rost sieht die Bedeutung seiner einstigen Vereine Hamburger SV und Schalke 04 schwinden.
Der Hamburger SV trifft auf den FC Schalke 04. Foto: Daniel Reinhardt/dpa
Der Hamburger SV trifft auf den FC Schalke 04. Foto: Daniel Reinhardt/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Zweitligisten sieht der ehemalige Nationalspieler in einer bescheidenen sportlichen Rolle.

«Die Clubs sind nicht mehr so gross wie früher. Beide haben eine grosse Vergangenheit. Das ist korrekt. Aber vom Glanz vergangener Tage ist im vierten Zweitliga-Jahr beim HSV und dem langen Niedergang und Abstieg im vergangenen Sommer von Schalke nicht mehr viel vorhanden», sagte Rost der «Bild»-Zeitung.

Die Zweitligisten sieht der ehemalige Nationalspieler in einer bescheidenen sportlichen Rolle. «Von Bundesliga ist nichts mehr zu spüren. Davon kann man wirklich nicht mehr sprechen. Dafür sind beide Teams aktuell fussballerisch einfach zu schwach», meinte der 48-Jährige, der von 2002 bis 2007 für Schalke und von 2007 bis 2011 beim HSV spielte.

Der HSV und Schalke 04 treffen am Abend (20.30 Uhr/Sport 1/Sky) im Volksparkstadion aufeinander. Rost will sich die Partie nicht ansehen.

Mehr zum Thema:

Bundesliga Schalke HSV