Juventus Turin holte aus den letzten drei Spielen nur vier Punkte. Die Champions-League-Qualifikation wackelt. Droht nun der Abgang von Superstar Ronaldo?
ronaldo
Absolviert Ronaldo seine letzte Saison bei Juve? - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ronaldo wird mit einem Wechsel zu Manchester United oder PSG in Verbindung gebracht.
  • Italienische Medien glauben, dass der Superstar geht, falls Juve die CL-Quali verpasst.

Ronaldo hat seit 20 Tagen nicht mehr für Juventus Turin getroffen. Seither stockt der Motor der «Alten Dame».

Gegen Genua und Parma gab es zwei hart erkämpfte 3:1-Siege. In Bergamo setzte es eine 0:1-Pleite. Und auch am letzten Sonntag gegen Florenz (1:1) gewinnt Juve nicht.

Ronaldo
Ronaldo hat seit dem 7. April nicht mehr getroffen.
ronaldo
Nun gerät die Champions-League-Quali in Gefahr.
ronaldo
Wenn Juve diese verpasst, könnte Ronaldo offenbar das Weite suchen.
ronaldo
Mögliche Abnehmer sind sein Ex-Club Manchester United ...
ronaldo
... sowie PSG.

Nun wackelt sogar Platz vier, der gleichbedeutend mit der Champions-League-Qualifikation ist. Und damit auch der Verbleib von Superstar Ronaldo!

Wechselt Ronaldo nochmals den Club?

Denn: Der Portugiese verdient brutto um die 55 Millionen Franken im Jahr. Fehlen die Einnahmen aus der Königsklasse, ist dieses Gehalt für Juve wohl nicht mehr zu stemmen.

ronaldo
Tuttosport berichtet, dass Ronaldo Juve verlassen könnte. - Instagram

Doch der fünffache Weltfussballer möchte ohne Einsätze in der Champions League auch gar nicht bleiben, weiss das italienische Medium «Tuttosport». Mit 36 Jahren würde er sich nochmals einem Verein anschliessen, mit welchem er sich auf höchster internationaler Ebene messen kann.

Infrage kommen vor allem zwei Clubs: Ronaldos Ex-Verein Manchester United sowie Paris Saint-Germain.

Zu welchem Verein passt Ronaldo am besten?

Doch so weit ist es noch nicht. Aktuell kann Juve die Champions League noch aus eigener Kraft realisieren. Das Restprogramm ist allerdings nicht einfach.

Es warten unter anderem Tabellenführer Inter (15. Mai) und der direkte CL-Konkurrent AC Milan (9. Mai).

Mehr zum Thema:

Paris Saint-Germain Manchester United AC Milan Franken Ronaldo Juventus Champions League