Einmal mehr macht Cristiano Ronaldo mit einer schönen Geste auf sich aufmerksam. Allen kubanischen Ärzten in Turin schenkt der Portugiese handsignierte Trikots.
Ronaldo
Links: Das beschenkte Gesundheitspersonal posiert mit den handsignierten CR7-Shirts. Rechts: Juve-Superstar Cristiano Ronaldo jubelt. - Twitter/CubaSolidarity // EPA

Das Wichtigste in Kürze

  • Zahlreiche Ärzte aus Kuba kämpfen aktuell unter anderem in Italien gegen das Coronavirus.
  • Juve-Superstar Cristiano Ronaldo will den Helfern in Turin speziell danken.
  • Der Portugiese schenkt dem Gesundheitspersonal dutzende handsignierte CR7-Trikots.
  • Eine persönliche Danksagung war wegen der Corona-Schutzmassnahmen nicht möglich.

Dass Cristiano Ronaldo in schwierigen Zeiten gerne hilft ist kein Geheimnis. Im März zum Beispiel unterstützte der Fussballer mehrere Krankenhäuser in seiner Heimat Portugal mit grosszügigen Geldspenden.

Was halten Sie von den Spende-Aktionen von Cristiano Ronaldo?

Nun macht CR7 wieder mit einer schönen Geste auf sich aufmerksam. Der 35-Jährige beschenkt kubanische Ärzte, welche aktuell in Turin gegen das Coronavirus ankämpfen, mit handsignierten Juve-Trikots. Dies geht aus veröffentlichten Bildern und kubanischen Medienberichten hervor.

Hygienevorschriften verhindern Treffen mit Ronaldo

Aufgrund der strengen Hygienevorschriften in Italien ist ein Treffen mit Cristiano Ronaldo oder Vereinsvertretern jedoch nicht möglich. Deshalb können die Trikots dem Gesundheitspersonal nicht persönlich überreicht werden.

Trotzdem freuen sich die Mitglieder der Brigada Henry Reeves riesig. Dieses auf Katastrophensituationen spezialisierte Kontingent von kubanischen Ärzten existiert seit 2005. Damals wurde rund ein Dutzend Mediziner im Rahmen einer humanitären Mission nach Angola geschickt.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Juventus Ronaldo