Seit Oktober befindet sich Benjamin Mendy (27) von Manchester City im Gefängnis. Das Leben im Liverpooler Knast ist nicht gerade ein Zuckerschlecken.
Manchester City
Benjamin Mendy befindet sich in einem Gefängnis in Liverpool. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Benjamin Mendy wird in mehreren Fällen des sexuellen Missbrauchs beschuldigt.
  • Der City-Profi befindet sich seit Anfang Oktober im Gefängnis.
  • Sein vorübergehendes Zuhause ist bekannt für grobe und gewalttätige Gangrivalitäten.

Wegen mehrfachen Vorwürfen der Vergewaltigung ist Benjamin Mendy in Gefangenschaft. Seine neue Bleibe, ein Gefängnis in Liverpool, ist nicht gerade eine Wohlfühloase.

Manchester City
Die Frontansicht des Gefängnisses. - Twitter/@CareafterCombat

Laut den Informationen von «The Sun» ist das «HMP Altcourse» bekannt für Gangrivalitäten. Im Männergefängnis gehört Gewalt zum tristen Alltag. Die Insassen greifen sich nicht selten mit selbstgebastelten Waffen an.

Fast ein Angriff pro Tag

So kommt es, dass monatlich rund 29 Angriffe gezählt werden. Das ist fast eine Attacke pro Tag! Wie das englische Medium weiter berichtet, kam es von Juli 2020 bis Juni 2021 zu 338 Angriffen im Gefängnis. Bei 35 Vorfällen kamen Waffen zum Einsatz.

Manchester City
Benjamin Mendy feierte mit Frankreich den Weltmeistertitel 2018. - keystone

In einem externen Bericht ist eine Ursache für die schockierende Zahl an Gewalttaten zu finden: «Das lokale Einzugsgebiet des Gefängnisses führt dazu, dass sich Konflikte auf die Innenseite der Mauern verschieben.» Mit anderen Worten: Rivalisierende Gangs führen ihre Konflikte nach der Verhaftung im Gefängnis fort.

«VP» ist nicht gleich «VIP»

Der französische Fussballer ist im «VP»-Flügel untergebracht. VP steht für «Vulnerable Prisoners» (verletzliche Gefangene). Zu Beginn hatte der Verteidiger von Manchester City geglaubt, er werde in den «VIP»-Flügel gebracht – Fehlanzeige!

Manchester City
Das Gefängnis aus der Vogelperspektive. - Screenshot Google Maps

Bis zu seinem Prozess muss sich der 27-Jährige im Horror-Knast noch etwas gedulden. Sein Gerichtstermin ist im Januar 2022 eingeplant. Die Kautionsanträge von Mendy wurden abgelehnt. Auch sein Klub, Manchester City, hat sich von Mendy getrennt.

Mehr zum Thema:

Vergewaltigung Liverpool Gewalt Manchester City