Der Wechselwunsch von Barça-Legende Lionel Messi treibt die Fans der Katalanen auf die Barrikaden. Ziel ihrer Wut: Club-Präsident Josep Bartomeu.
Lionel Messi FC Barcelona
Ein Fan des FC Barcelona wird von Sicherheitskräften abgeführt. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Wechselwunsch von Lionel Messi stürzt den FC Barcelona ins Chaos.
  • Erzürnte Fans stürmen das Club-Gelände und fordern den Rücktritt von Josep Bartomeu.
  • Der Barça-Präsident gilt ihnen als Schuldiger in der Krise der Blaugrana.

Die Fussballwelt in Barcelona ist aus den Fugen geraten. Das 2:8 gegen Bayern München schmerzt noch immer tief – und nun droht der Inbegriff der Blaugrana abhandenzukommen. Lionel Messi äussert nach 20 Jahren beim Club seinen Wunsch, Barcelona zu verlassen – noch in diesem Sommer.

Der Wechselwunsch von La Pulga ist der Tropfen, der das katalanische Fass zum Überlaufen bringt. Zahlreiche Anhänger des FC Barcelona gehen vor dem Stadion auf die Strasse, stürmen das Club-Gelände. Sie rufen zwei Forderungen: «Messi bleib» und «Bartomeu, tritt zurück».

Fans des FC Barcelona fordern vor dem Stadion den Rücktritt von Josep Bartomeu. - Twitter/@Goal

Damit folgen die Fans der unverhohlenen Kritik ihres Idols am unbeliebten Barça-Präsidenten. In den vergangenen Monaten äusserte Messi mehrfach seine Unzufriedenheit mit den Zuständen rund um das Camp Nou.

So kritisierte der Argentinier etwa die Gehaltskürzungen aufgrund der Corona-Krise. Auch fehle es der Mannschaft an Qualität, hatte Messi im Juli geurteilt.

Josep Bartomeu Lionel Messi
Josep Bartomeu hatte beim FC Barcelona das Handtuch geworfen. Seine Amtszeit als Präsident ist bis heute höchst umstritten. - Keystone

Eine an Real Madrid verlorene Meisterschaft und eine Champions-League-Blamage später endet die Ära Lionel Messi in Barcelona wohl.

Ein Signal dafür ist auch der neue Trainer und dessen erste Entscheidungen im Amt. Ronald Koeman soll signalisiert haben, dass für Messis Freund Luis Suarez kein Platz mehr bei Barça ist.

Wird Lionel Messi Barça verlassen?

Zur Versöhnung zwischen La Pulga und seinem Herzensclub wird das kaum beitragen – zu eng ist die Freundschaft mit Suarez. Mit dem Uruguayer bildete Messi nicht nur auf dem Platz ein Traum-Duo. Auch privat passt es zwischen den beiden, sogar der Urlaub wird gemeinsam verbracht.

Lionel Messi Luis Suarez
Lionel Messi und Luis Suarez im gemeinsamen Sommerurlaub 2019. - Instagram/@leomessi

Den Wechselwunsch von Lionel Messi wird die Suarez-Demontage wohl nur bestärkt haben. Das vertieft den Graben zwischen den Fans und Messi auf der einen und der Club-Führung auf der anderen Seite.

Wie tief dieser ohnehin schon ist, zeigen die Aussagen der frustrierten Anhänger vor dem Club-Gelände.

Lionel Messi ist bereits ersetzt worden

«Es ist eine unglaubliche Schande», wird ein Anhänger von «Reuters» zitiert. «Man kann im Sport Niederlagen hinnehmen – nicht aber, dass uns Messi verlässt. Wir werden ihn bis zum Tod verteidigen – nicht ihn trifft die Schuld, sondern den Vorstand.»

Lionel Messi Totaler Krieg
«Totaler Krieg» sei laut «Sport» zwischen Lionel Messi und Barcelona ausgebrochen. - Sport

Für die Tageszeitung «Sport» ist zwischen Lionel Messi und Barcelona gar der «Totale Krieg» ausgebrochen. «Der Krieg zwischen dem Captain und dem Verein wird in den nächsten Tagen ausgefochten», schreibt die Zeitung.

Indes habe Koeman bereits die Nachfolge von Messi als Spielführer geregelt. Gerard Pique, Sergio Busquets und Sergi Roberto sollen die neuen Captains werden.

Mehr zum Thema:

Bayern München FC Barcelona Camp Nou Real Madrid Ronald Koeman Trainer Tod Krieg Lionel Messi Stadion