Beim FC Schalke 04 wird der Kreis möglicher Kandidaten für den Posten des Sportvorstandes offenbar immer kleiner.
Gehört nicht mehr zum Kandidatenkreis für den Trainerposten beim FC Schalke 04: Rouven Schröder. Foto: Timm Schamberger/dpa
Gehört nicht mehr zum Kandidatenkreis für den Trainerposten beim FC Schalke 04: Rouven Schröder. Foto: Timm Schamberger/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Der ehemalige Mainzer Sportvorstand war zuletzt als möglicher Nachfolger des Ende Februar freigestellten Jochen Schneider gehandelt worden.

Nach Informationen des Fachmagazins «Kicker» gehört Rouven Schröder nicht mehr dazu.

Der ehemalige Mainzer Sportvorstand war zuletzt als möglicher Nachfolger des Ende Februar freigestellten Jochen Schneider gehandelt worden.

Nach der von vielen unliebsamen Schlagzeilen begleiteten Absage des Wunschkandidaten Ralf Rangnick am Wochenende zuvor hat der Tabellenletzte der Fussball-Bundesliga die Suche nach einem neuen Sportvorstand intensiviert, um beim Aufbau einer neuen Mannschaft für die drohende Zweitliga-Saison nicht noch mehr Zeit zu verlieren.

Favorit scheint nun Peter Knäbel zu sein. Der beim Revierclub seit der Trennung von Schneider als kommissarischer Gesamtverantwortlicher Sport eingesetzte bisherige Technische Direktor für Entwicklung war vor wenigen Tagen von Aufsichtsratschef Jens Buchta gelobt worden: «Er hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen.»

Die gescheiterten Gespräche mit Rangnick haben laut Buchta die Suche nach einem neuen Sportvorstand zusätzlich erschwert: «Als Verein sind wir bei der Personalsuche jetzt in einer schwierigen Lage.»

Mehr zum Thema:

Ralf Rangnick Bundesliga Kicker Schalke