Borussia Mönchengladbachs Fussball-Profi Jonas Hofmann rechnet nach seiner Corona-Infektion und der Heimreise von der deutschen Nationalmannschaft nicht mit einem Einsatz im Bundesliga-Spiel gegen den SC Freiburg.
Mönchengladbachs Hofmann rechnet nach seiner Corona-Infektion nicht mit einem Einsatz im Bundesliga-Spiel gegen den SC Freiburg. Foto: Federico Gambarini/dpa Pool/dpa
Mönchengladbachs Hofmann rechnet nach seiner Corona-Infektion nicht mit einem Einsatz im Bundesliga-Spiel gegen den SC Freiburg. Foto: Federico Gambarini/dpa Pool/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Hofmann hatte die Auswahl des Deutschen Fussball-Bunds vor dem ersten WM-Qualifikationsspiel gegen Island (3:0) wegen eines positiven Corona-Tests verlassen und sich in Quarantäne begeben müssen.

«Das wird wahrscheinlich nichts», sagte Hofmann der «Bild» mit Blick auf die Partie am kommenden Samstag. «Aber ich mache zu Hause ein Programm, um mich fit zu halten.» Weiterhin habe er keine Symptome, sagte der 28-Jährige. Am Montag werde er voraussichtlich erneut getestet werden.

Hofmann hatte die Auswahl des Deutschen Fussball-Bunds vor dem ersten WM-Qualifikationsspiel gegen Island (3:0) wegen eines positiven Corona-Tests verlassen und sich in Quarantäne begeben müssen. Auch seine Kontaktperson Marcel Halstenberg von RB Leipzig musste für die drei Länderspiele aussetzen.

Mehr zum Thema:

Bundesliga SC Freiburg Coronavirus RB Leipzig