Die Schwedinnen werden ihrer Favoritenrollen gerecht und ziehen in den Halbfinal bei der Frauen-EM 2022 ein. Dort treffen sie auf Gastgeber England.
Frauen-Em
Jubel bei den Schwedinnen über das vermeintliche 1:0, das vom VAR wegen Abseits aberkannt wird. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Schweden schlägt Belgien an der EM 2022 verdient mit 1:0.
  • Der Siegtreffer fällt erst in der Nachspielzeit.
  • Damit folgen die Skandinavierinnen England in den Halbfinal.

Die Sensation im dritten Viertelfinal an der laufenden Frauen-EM bleibt aus. Die Favoritinnen aus Schweden setzen sich gegen Belgien verdient mit 1:0 durch. Damit treffen sie im Kampf um den Final-Einzug auf England.

Das Team von Coach Peter Gerhardsson ist in Leigh von Beginn weg spielbestimmend und geht in der 25. Minute vermeintlich in Führung, doch der Treffer von Stina Blackstenius wird wegen eines knappen Abseits aberkannt.

UEFA Women's EURO 2022 - quarter final Sweden vs Belgium
Schwedens Nathalie Bjorn (l.) im Duell mit der Belgierin Justine Vanhaevermaet. - keystone

Die Skandinavierinnen rennen lange erfolglos an, das belgische Bollwerk fällt lange nicht. Doch in der 92. Minute gelingt Schweden nach einem Eckball doch noch das 1:0. Linda Sembrant schiesst ihr Team ins Glück.

Wer sich den letzten Platz in den EM-Halbfinals sichert, wird morgen Samstag entschieden. Dann treffen Frankreich und die Niederlande um 21 Uhr in Rotherham aufeinander. Das Spiel kann live auf SRF verfolgt werden.

Die Halbfinals der Frauen-EM

England - Schweden
Deutschland - Frankreich/Niederlande

Mehr zum Thema:

SRF