Nicht etwa Cristiano Ronaldo sorgte bei Juve für finanzielle Sorgen. Ein ganz anderer Fussball-Star stellte sich als Fehlkauf heraus.
Juve
Die Stars von Juve feiern ihren sieg gegen Genua. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Juventus Turin ist momentan sportlich und finanziell in einer prekären Lage.
  • Besonders Investitionen der letzten paar Jahren zahlten sich für Juve nicht aus.

Momentan läuft es bei Juventus Turin sportlich wie auch finanziell nicht gerade rosig. Viele Fehlinvestitionen sind auf die aktuelle Situation der «Alten Dame» zurückzuführen.

Nicht etwa Cristiano Ronaldo, der Juve 277 Millionen Euro kostete, habe für die Probleme gesorgt, schreibt die «Gazzetta». Von dem «Chrigu»-Kauf habe der Verein auf sowie neben dem Platz profitiert.

Nur wenig nützlich bei Juve

Ganz anders sieht es beim argentinischen Stürmer Gonzalo Higuain aus. Der 34-Jährige kostete den Klub stolze 122 Millionen Euro. Der Stürmer erwies sich leider als wenig nützlich in seiner Zeit in der Serie A.

Auch Spieler wie Douglas Costa (87 Mio.), Arthur (85 Mio.) und Federico Bernardeschi (73 Mio.) wurden Juventus zum Verhängnis.

Mehr zum Thema:

Ronaldo Gonzalo Higuain Douglas Costa Douglas Serie A Juventus