Der SC Freiburg muss im Landesduell mit dem VfB Stuttgart auf Vizekapitän Jonathan Schmid verzichten.
Jonathan Schmid (M.) wird dem SC Freiburg fehlen. Foto: Daniel Karmann/dpa
Jonathan Schmid (M.) wird dem SC Freiburg fehlen. Foto: Daniel Karmann/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Wieder dabei sein könnte Nils Petersen, der nach seiner Meniskusoperation am Mittwochabend in der Drittliga-Partie des SC Freiburg II gegen die Würzburger Kickers (1:0) knapp 70 Minuten Spielpraxis sammeln konnte.

Weil es in seinem häuslichen Umfeld einen Corona-Fall gibt, wird der 31-Jährige bei der Partie bei den Schwaben am Samstag (15.30 Uhr/Sky) fehlen, teilte der badische Fussball-Bundesligist mit. Der rechte Aussenverteidiger sei zwar selbst negativ getestet worden, in Absprache mit dem Gesundheitsamt sei jedoch entschieden worden, dass er nicht spielen darf. «Das ist ärgerlich, weil Johnny gut drauf war», sagte Trainer Christian Streich. Ersetzt wird der Franzose höchstwahrscheinlich durch Lukas Kübler.

Wieder dabei sein könnte Nils Petersen, der nach seiner Meniskusoperation am Mittwochabend in der Drittliga-Partie des SC Freiburg II gegen die Würzburger Kickers (1:0) knapp 70 Minuten Spielpraxis sammeln konnte. Streich will erst nach Rücksprache mit den Ärzten, Physios und Petersen selbst kurzfristig entscheiden, ob der SC-Rekordtorjäger schon an diesem Wochenende wieder zum Kader gehören wird.

Sein Team werde «bis in die Haarspitzen motiviert sein», kündigte der SC-Coach an, der seinen VfB-Kollegen sehr schätzt. Pellegrino Matarazzo habe «viel soziales Gespür und Intelligenz», sagte Streich. Die Gespräche mit dem Stuttgarter Trainer rund um die Duelle in der vergangenen Saison habe er als «schön und bereichernd» empfunden.

Mehr zum Thema:

Christian Streich VfB Stuttgart Nils Petersen SC Freiburg Trainer Coronavirus