Eine regelrechte Flut an Corona-Fällen erfasst den argentinischen Erstligisten River Plate. Und zwingt den Club zu ausserordentlichen Massnahmen.
Enzo Nicolas Perez von River Plate fängt den Ball. Foto: Juan Ignacio Roncoroni/Pool EFE/AP/dpa
Enzo Nicolas Perez von River Plate fängt den Ball. Foto: Juan Ignacio Roncoroni/Pool EFE/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • In Argentinien wütet aktuell eine zweite Corona-Welle.
  • Auch der argentinische Verein River Plate ist stark betroffen mit Infizierten.
  • Weil kein gesunder Torwart mehr zur Verfügung stand, musste ein Feldspieler einspringen.

Wegen zahlreicher Corona-Infizierter im Kader hat der argentinische Fussball-Erstligist River Plate einen Feldspieler ins Tor gestellt. Zuletzt hatten sich beim Verein aus Buenos Aires rund zwei (!) Dutzend Spieler mit dem Coronavirus infiziert.

River Plate
Nur ein einziges Mal muss der eigentliche Mittelfeldspieler Enzo Pérez hinter sich greifen und überzeugt mit einer ordentlichen Leistung. Das Spiel gewinnt River Plate mit 2:1. - keystone

Beim Gruppenspiel in der Copa Libertadores gegen den kolumbianischen Verein Independiente Santa Fe hütete am Mittwoch Enzo Pérez das Tor. Dabei hatte sich der Mittelfeldspieler erst am Sonntag eine Zerrung in der rechten Kniesehne zugezogen. Und sich noch nicht recht von seiner Verletzung erholt. Trotzdem gewinnen die Gauchos das Spiel mit 2:1!

River Plate
Ende gut, alles gut: Die Spieler feiern mit dem Neo-Torwart Enzo Pérez. - keystone

Der Fussballverband Conmebol erlaubt für die südamerikanische Variante der Champions League einen Kader von bis zu 50 Spielern. Allerdings hatte Trainer Marcelo Gallardo nur 32 Spieler nominiert. Eine nachträgliche Nominierung von Ersatzspielern aus der Jugendmannschaft lehnte der Verband ab.

Hätte das Spiel vom Verband abgesagt werden müssen?

Argentinien steckt derzeit mitten in der zweiten Corona-Welle. Mit 39'652 Neuinfektionen wurde zuletzt mit Abstand der höchste Wert seit Beginn der Pandemie gemeldet. Bislang haben sich rund 3,4 Millionen Menschen in Argentinien nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Über 72'000 Patienten sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Mehr zum Thema:

Champions League Trainer Marcelo Coronavirus