Borussia Dortmund verzeichnet in dieser Saison wohl erstmals wieder einen Gewinn. Trotzdem sollen die Gehälter der Profis nach unten geschraubt werden.
Borussia Dortmund Schalke 04
Die Spieler von Borussia Dortmund feiern das Tor von Youssoufa Moukoko im Spiel gegen Schalke 04 in der Bundesliga. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Borussia Dortmund rechnet in der laufenden Saison erstmals wieder mit einem Gewinn.
  • Trotzdem sollen die Gehälter der BVB-Profis nach unten angepasst werden.
  • Dank höherer Erfolgsboni verspricht man sich in Dortmund mehr Motivation.

Drei Jahre in Folge schrieb Borussia Dortmund zuletzt rote Zahlen. In dieser Saison zeichnet sich endlich wieder ein Plus ab. Die Kommanditgesellschaft der Borussia rechnet für das aktuelle Geschäftsjahr mit einem Gewinn von einer bis sechs Millionen Euro.

Kann Borussia Dortmund diese Saison Meister werden?

Trotz der schwarzen Zahlen soll bei den Borussen aber eine drastische Umstellung bei den Spielergehältern bevorstehen. Einem Bericht der «Ruhrnachrichten» zufolge sollen die Löhne der BVB-Stars nach unten geschraubt werden.

Borussia Dortmund Bundesliga
Jude Bellingham jubelt über den Sieg von Borussia Dortmund gegen Schalke 04 in der deutschen Bundesliga. - keystone

Konkret sollen die Dortmunder Bundesliga-Kicker künftig niedrigere Fix-Gehälter bekommen. Anwachsen sollen dafür die Erfolgsprämien, insbesondere im Europa-Cup. Durch die zusätzliche Motivation erhofft man sich bessere Resultate in der Champions League.

BVB lässt im Europa-Cup viel Geld liegen

Denn gerade international hatten die Dortmunder im Vorjahr enttäuscht: In der Königsklasse verpasste man die Knock-out-Phase als Gruppendritter. Und in der Europa League war im Sechzehntelfinal gegen den späteren Finalisten Glasgow Rangers Endstation.

Borussia Dortmund Schalke 04
Mats Hummels (Borussia Dortmund) im Zweikampf mit Simon Terodde (Schalke 04) in der Bundesliga. - keystone

Das war nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich schmerzhaft: Zwischen 15 und 20 Millionen Euro soll das frühe Europa-Cup-Aus den BVB gekostet haben. Künftig will man solchen Enttäuschungen also mit finanziellen Anreizen vorbeugen.

Auch für die Bundesliga könnten zusätzliche Boni als Motivationsspritze herhalten. Und die könnte der BVB bisweilen gut brauchen: Am Samstag verliert Dortmund trotz 1:0-Führung mit 2:3 beim 1. FC Köln.

1. BundesligaSpSNUTorePkt
1.Union Berlin LogoUnion Berlin1172219:823
2.Bayern München LogoBayern München1161432:822
3.SC Freiburg LogoSC Freiburg1162316:1321
4.Eintracht Frankfurt LogoEintracht Frankfurt1163224:1820
5.Borussia Dortmund LogoBorussia Dortmund1164118:1419
6.Werder Bremen LogoWerder Bremen1254321:1818
7.FSV Mainz 05 LogoFSV Mainz 051153316:1318
8.TSG Hoffenheim LogoTSG Hoffenheim1154217:1217
9.RB Leipzig LogoRB Leipzig1143420:1816
10.Borussia Mönchengladbach LogoBorussia Mönchengladbach1143419:1716
11.1. FC Köln Logo1. FC Köln1143419:2216
12.FC Augsburg LogoFC Augsburg1145214:1914
13.Hertha Berlin LogoHertha Berlin1225514:1711
14.VfL Wolfsburg LogoVfL Wolfsburg1124513:1911
15.Bayer Leverkusen LogoBayer Leverkusen1126316:239
16.VfB Stuttgart LogoVfB Stuttgart1115513:208
17.VFL Bochum LogoVFL Bochum1128111:287
18.FC Schalke 04 LogoFC Schalke 041117311:266

Mehr zum Thema:

Europa League Bundesliga 1. FC Köln Kicker BVB Champions League