Die Schweiz bezwingt Österreich an der Eishockey WM souverän mit 4:0. Mehr Probleme als mit den Ösi-Stürmern bekundet Nati-Verteidiger Diaz mit dem «Pögg».
Kuriose Szene an der Eishockey WM: Dem Schweizer Raphael Diaz bleibt der Puck unter dem Helmvisier stecken. - SRF
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Drei Spiele, drei Siege: Die Schweiz gewinnt an der Eishockey WM gegen Österreich mit 4:0.
  • Für die Szene des Abends sorgt der Schweizer Captain Raphael Diaz.

Die Hockey-Nati überzeugt an der Eishockey WM mit drei Siegen in drei Spielen. Gestern bezwingen die Eisgenossen Österreich in einem harten WM-Fight mit 4:0.

Für die Szene des Abends sorgt Nati-Captain Raphael Diaz zu Beginn des zweiten Drittels. Ösi-Center Alexander Rauchenwald kommt in der Schweizer Zone an die Scheibe und will diese sogleich der Bande entlang weiterspielen. Verteidiger Diaz durchschaut die Pläne aber und kann den Puck mit dem Schlittschuh abfangen.

Plötzlich aber herrscht auf dem Eis allgemeine Verwirrung. Wo ist der «Pögg»? Die Spieler checken es nicht und schauen sich verwirrt um.

Schwarz gesehen

Mit einem Griff unter sein Helmvisier löst Raphael Diaz das «Pögg»-Geheimnis sogleich auf. Und auch die Slow-Motion zeigt: Im Zweikampf mit dem Ösi springt dem Schweizer Verteidiger die Scheibe unglücklich unter das Helmvisier. Er sieht sekundenlang buchstäblich schwarz.

Nicht nur Fans bringt die Szene zum Lachen, auch Spieler und Schiedsrichter können sich ein Schmunzeln nicht verkneifen.

Heute steht für die Hockey-Nati an der Eishockey WM bereits die nächste Partie auf dem Programm. Um 16.15 Uhr treffen die Mannen von Coach Fischer auf Norwegen.

Mehr zum Thema:

Eishockey WM