Die ZSC Lions gewinnen gegen Ambri-PIotta mit 4:2. Die SCL Tigers verlieren in Fribourg hoch.
National League A ZSC
Zürichs Raphael Prassl, rechts, jubelt nach seinem Tor zum 4:2 für die ZSC Lions gegen Ambri Piotta. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die ZSC Lions schlagen Ambri im Hallenstadion.
  • Fribourg-Legende Julien Sprunger erzielt gegen die Tigers drei Tore.

Die ZSC Lions gewinnen im Hallenstadion gegen Ambri mit 4:2. Die Zürcher werden nach einer frühen 2:0 überrascht und müssen den zwischenzeitlich Ausgleich hinnehmen. Wick im Mitteldrittel und Prassl gleich zu Beginn des Schlussdrittels sicher den Sieg für die Zürcher.

Fribourg Gottéron nimmt die SCL Tigers gleich mit 6:1 auseinander. Clublegende Julien Sprunger höchstpersönlich bringt Fribourg mit drei Toren bis zur 22 Minuten schon 3:0 in Führung. Am Ende gewinnen die Fribourger hoch mit 6:2.

Fribourg SCL Tigers
Julien Sprunger, Captain des HC Frobour Gottéron, erzielte die ersten drei Tore des Spiels gegen die SCL Tigers. - Keystone

Lugano verliert nach einer sehr guten Phase in der Liga zu Hause gegen Lausanne mit 1:3. Der EV Zug gewinnt dank zwei Toren in der Schlussphase gegen Davos mit 4:2. Fünf Minuten vor Schluss stand die Partie noch 2:2.

Der SC Bern und der EHC Biel befinden sich wegen Corona in Quarantäne. Die Spiele gegen Servette und die Lakers wurden darum abgesagt. Damit ist die Qualifikation für die Mutzen beendet, sie treten ab dem 7. April in den Pre-Playoffs an.

Die Runde im Überblick:

Fribourg – SCL Tigers 6:2
Lugano – Lausanne 1:3
ZSC Lions – Ambrì-Piotta 4:2*
EV Zug – Davos 4:2

Mehr zum Thema:

Fribourg Gottéron EV Zug Liga Playoffs EHC Biel Coronavirus SCB SCL Tigers