Beim Omnium-Rennen der Frauen kommt es an Olympia 2021 zu einem Massensturz. Fast die Hälfte der Fahrerinnen kommt nicht ins Ziel.
Beim Omnium-Race an Olympia 2021 kommt es zu einem Massensturz. - SRF

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Omnium-Rennen kommt es zu einem Massencrash.
  • Fast die Hälfte der Fahrerinnen stürzt.
  • Verletzt wird aber keine von ihnen.

21 Frauen starteten zum Omnium-Race an Olympia 2021. Der Mehrkampf im Bahnradsport beginnt mit dem Scratch-Rennen. 30 Runden müssen auf der Bahn absolviert werden. Zwölf fahren über die Ziellinie.

Das Rennen verläuft lange sehr kontrolliert. Die Führende schert nach wenigen Sekunden aus und schliesst am Ende des Feldes wieder an. Möglichst lange im Windschatten sein.

Doch auf den letzten Runden wird es chaotisch, die Einerreihe der Fahrerinnen wird breiter, alle wollen zuerst über die Ziellinie. Sie fahren mit Tempi von weit über 40 Stundenkilometer nur Zentimeter voneinander entfernt.

Olympia 2021
Beim Omnium-Race an Olympia 2021 rutschen die Fahrerinnen über die Bahn. - SRF

Und da passiert es: Am Ende des Feldes kommt es zu einem Sturz. Zwei Fahrerinnen stürzen, rutschen von der Bahn. etwa eine Runde später dann der Massencrash: Sieben Athletinnen gehen zu Boden, auch die Gold-Favoritin Laura Kenny.

Immerhin: Es scheint niemand ernsthaft verletzt zu sein. Alle Gestürzten bekommen 16 Punkte und können somit weiterhin auf Medaillen hoffen.

Mehr zum Thema:

Bahn Olympia 2021