Auch der schottische Ex-Weltmeister Gary Anderson hat sich skeptisch über eine sofortige Fortsetzung der Darts-WM im neuen Jahr geäussert.
Gary Anderson befürchtet ein grosses Durcheinander in der Darts-Weltrangliste. Foto: Kieran Cleeves/PA Wire/dpa
Gary Anderson befürchtet ein grosses Durcheinander in der Darts-Weltrangliste. Foto: Kieran Cleeves/PA Wire/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • In den vergangenen Tagen waren Michael van Gerwen, Vincent van der Voort (beide Niederlande) und Dave Chisnall (England) ausgeschieden, nachdem sie positiv auf Corona getestet wurden.

«Für mich ist das nicht richtig. Es wird so viel Durcheinander in der Weltrangliste geben in den nächsten Monaten», sagte «The Flying Scotsman», wie Anderson genannt wird, nach seinem packenden 4:3-Sieg gegen den Engländer Ian White in den Katakomben des Alexandra Palace von London.

In den vergangenen Tagen waren Michael van Gerwen, Vincent van der Voort (beide Niederlande) und Dave Chisnall (England) ausgeschieden, nachdem sie positiv auf Corona getestet wurden. Raymond van Barneveld und Danny Noppert (beide Niederlande) erwischte es nach ihrem jeweiligen WM-Aus. Der Weltverband PDC steht deshalb und wegen seiner laxen Sicherheitskonzepte massiv in der Kritik.

Anderson schlug vor, es mit diesem Jahr gut sein zu lassen. «Jeden Tag kriegt ein anderer Profi Corona», kommentierte der 51-Jährige. Zuvor hatte auch Weltmeister Gerwyn Price aus Wales für einen Abbruch des wichtigsten Turniers der Welt plädiert. Die PDC hat sich bislang nicht dazu geäussert.

Mehr zum Thema:

Coronavirus