Die Basketballer des FC Bayern München haben es nicht geschafft, sich vorzeitig für die Playoffs in der Euroleague zu qualifizieren.
Der FC Bayern um Starspieler Wade Baldwin IV (r) verlor in Valencia. Foto: Alberto Saiz/dpa
Der FC Bayern um Starspieler Wade Baldwin IV (r) verlor in Valencia. Foto: Alberto Saiz/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach einem konzentrierten Beginn leisteten sich die Gäste immer wieder Fehlwürfe.

Zum einen unterlag der Bundesliga-Zweite bei Valencia Basket mit 76:83 (33:46), zum anderen erhielten die Münchner ohnehin keine Schützenhilfe von der Konkurrenz. Mit 19 Siegen aus 31 Spielen besitzen sie als fünftbestes Team aber weiter gute Chancen auf das Weiterkommen.

Nach einem konzentrierten Beginn leisteten sich die Gäste immer wieder Fehlwürfe. Die Profis von Valencia präsentierten sich bei ihren Abschlüssen deutlich effizienter und lagen nach einem 7:0-Lauf mit 23:12 in Front. Bis zum Seitenwechsel bauten die Hausherren den Vorsprung weiter aus. Allerdings häuften sich im dritten Viertel die Ballverluste beim spanischen Club. Die Münchner drehten dagegen auch dank des starken Vladimir Lucic auf und erzielten 14 Punkte nacheinander (59:54/29.).

Den Schwung konnte München jedoch nicht in den Schlussabschnitt mitnehmen. Valencia kämpfte sich zurück und ging fünf Minuten vor dem Ende mit 70:68 wieder in Führung. Obwohl sich die Bayern gegen die drohende Niederlage stemmten, konnten sie diese nicht mehr abwenden. Klemen Prepelic sorgte mit drei verwandelten Freiwürfen für die Entscheidung.

Mehr zum Thema:

Bayern München Playoffs Bundesliga Playoff