Nach den ersten Sondierungsgesprächen sowohl mit den Grünen als auch mit der FDP glaubt SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach bereits fest an eine künftige Rot-Grün-Gelbe Bundesregierung.
Karl Lauterbach
Karl Lauterbach - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Karl Lauterbach ist fest von einem «Ampel-Bündnis» überzeugt.
  • An eine Koalition aus Union, Grünen und FDP glaubt der SPD-Gesundheitsexperte nicht.

«Ich bin fest davon überzeugt: Wir bekommen ein Ampel-Bündnis!», sagte er am Sonntag bei Bild TV. Jamaika hingegen würde «nicht lange stabil» sein, prophezeite Lauterbach.

Jeder wisse, dass bei einer Koalition aus Union, Grünen und FDP «die Zentrifugalkräfte zu gross» wären. Die Ampel ist aus Lauterbachs Sicht ein gutes Bündnis: «Moderne Sozialpolitik der SPD, aggressive Umweltpolitik der Grünen, Digitalisierungs- und Freiheitsrechte der FDP

Zuerst hatten am Sonntag FDP und SPD über eine mögliche Regierungszusammenarbeit gesprochen, ausserdem loteten Grüne und SPD sowie FDP und Union zum ersten Mal nach der Bundestagswahl ihre Gemeinsamkeiten aus. Während die SPD auf schnelle Dreier-Gespräche mit Grünen und FDP drang, betonten Union und FDP ihre vielen inhaltlichen Überschneidungen. Nach der Bundestagswahl sind rechnerisch sowohl eine Ampel-Koalition von SPD, Grünen und FDP als auch ein Jamaika-Bündnis unter Führung von CDU/CSU möglich.

Mehr zum Thema:

CSU FDP SPD