Der albanische Ministerpräsident Edi Rama hat nach der Parlamentswahl vom Sonntag den Sieg für seine Sozialistische Partei beansprucht.
Albaniens Regierungschef Edi Rama
Albaniens Regierungschef Edi Rama - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Ministerpräsident Rama nimmt den Wahlsieg in Anspruch.
  • Seit 2013 ist er Regierungschef in Albanien.

«Wir haben den Rekord gebrochen», rief Edi Rama tausenden jubelnden Anhängern am Dienstag im Zentrum der Hauptstadt Tirana zu. «Vielen Dank für Ihr Vertrauen, dass wir Sie noch einmal vier Jahre anführen können.»

Zu diesem Zeitpunkt lagen die Ergebnisse aus rund 95 Prozent der Wahllokale vor. Demnach können die Sozialisten mit 74 der 140 Parlamentssitze rechnen.

Nach Angaben des Leiters der Wahlkommission, Ilirjan Celibashi, kam das wichtigste Oppositionsbündnis auf 59 Mandate. Der Ministerpräsident Rama ist seit 2013 Regierungschef in Albanien.

Mehr zum Thema:

Regierungschef