Inmitten stockender Verhandlungen zwischen dem Kosovo und Serbien über eine Normalisierung der Beziehungen reist Bundesaussenminister Heiko Maas (SPD) am Donnerstag zu politischen Gesprächen nach Pristina.
Heiko Maas
Heiko Maas - POOL/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Mittelpunkt der Gespräche stehen laut dem Auswärtigen Amt die jeweiligen bilateralen Beziehungen sowie der von der EU moderierte Normalisierungsdialog zwischen Serbien und dem Kosovo..

Am Freitag wird er nach Angaben des Auswärtigen Amtes weiter nach Belgrad reisen. In beiden Ländern sind Treffen mit den jeweiligen Staats- und Regierungschefs sowie den Aussenministern geplant. Im Anschluss soll es jeweils eine Pressekonferenz geben.

Im Mittelpunkt der Gespräche stehen laut dem Auswärtigen Amt die jeweiligen bilateralen Beziehungen sowie der von der EU moderierte Normalisierungsdialog zwischen Serbien und dem Kosovo. Das Kosovo hatte sich 2008 von Serbien losgesagt. Die Regierung in Belgrad erkennt die Unabhängigkeit bis heute nicht an und betrachtet das Kosovo als abtrünnige Provinz. Die Verhandlungen beider Länder zur Lösung des Konflikts sind ins Stocken geraten.

Mehr zum Thema:

Regierungschef Heiko Maas Regierung Staat EU Kosovo