Nach ihren Sondierungsgesprächen zur Regierungsbildung in Baden-Württemberg wollen die Grünen am Donnerstag über ihre Partner zur Aufnahme formeller Koalitionsverhandlungen entscheiden.
Winfried Kretschmann
Winfried Kretschmann - POOL/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Fortsetzung mit CDU oder Ampelkoalition mit SPD und FDP möglich.

Am Donnerstagmorgen solle zunächst der Landesvorstand tagen, teilte die Partei am Mittwoch nach Beratungen ihrer Sondierungsgruppe mit. Anschliessend solle die Landtagsfraktion informiert werden. Am Mittag wollen die Grünen dann je nach Ergebnis mit dem bisherigen Koalitionspartner CDU oder aber den möglichen neuen Bündnispartnern SPD und FDP zusammenkommen.

Zunächst war die Sitzung des Landesvorstands bereits für Mittwochabend geplant. Bei der Landtagswahl am 14. März waren die Grünen um Ministerpräsident Winfried Kretschmann die stärkste Kraft im Land geworden. Sie landeten mit 32,6 Prozent deutlich vor der CDU mit 24,1 Prozent. Rechnerisch wäre es nun entweder möglich, das amtierende grün-schwarze Bündnis fortzusetzen oder eine Ampelkoalition aus Grünen, SPD und FDP zu bilden.

Mehr zum Thema:

SPD CDU FDP Grüne