Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat US-Aussenminister Antony Blinken im Elysée empfangen. Es gehe darum, das Vertrauen wiederherzustellen.
US-Aussenminister Antony Blinken beim Besuch der OECD.
US-Aussenminister Antony Blinken beim Besuch der OECD. - POOL/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Frankreichs Präsident Macron empfängt US-Aussenminister Blinken.
  • Es ist das erste Treffen dieser Art seit der U-Boot-Krise.
  • Es gehe darum, «Vertrauen wiederherzustellen», teilte der Elysée am Dienstag mit.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat überraschend US-Aussenminister Antony Blinken im Elysée empfangen. Es ist das erste Treffen Macrons mit einem US-Politiker seit der U-Boot-Krise.

Es gehe darum, «Vertrauen wiederherzustellen», teilte der Elysée am Dienstag mit. Es ist das erste Treffen des französischen Präsidenten mit einem hochrangigen US-Politiker nach der U-Boot-Krise, die Frankreich stark verärgert hatte. Blinken war zuvor mit seinem französischen Kollegen Jean-Yves Le Drian zusammengetroffen. Das Treffen mit Macron war zuvor nicht angekündigt gewesen.

antony blinken
US-Aussenminister Antony Blinken
emmanuel macron
Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich.

Es herrsche Einigkeit, dass es derzeit «eine Gelegenheit gebe, die Zusammenarbeit in vielen Bereichen zu vertiefen», sagte ein US-Diplomat vor Journalisten in Paris. «Es bleibt noch eine Menge harter Arbeit, um zu bestimmen, welche konkreten Aktionen dabei herauskommen», fügte er hinzu. Ende Oktober ist ein Treffen zwischen Macron und seinem amerikanischen Kollegen Joe Biden geplant.

Das Treffen von Macron und Blinken habe etwa eine halbe Stunde gedauert. Beide Seiten seien sich einig gewesen, dass die künftige Zusammenarbeit nun im Zentrum stehe.

Mehr zum Thema:

Emmanuel Macron Joe Biden